Viertelfinale: Nordduell in Wolfsburg


Titelverteidiger VfL Wolfsburg empfängt im Viertelfinale um den DFB-Pokal der Frauen den Sieger aus der Partie SV Werder Bremen gegen den SV Meppen. Dies ergab die Auslosung, die in der ARD-Sportschau von Sven Hannawald, früherer Skrisprung-Olympiasieger und Weltmeister, unter der Leitung von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth getätigt wurde. Aufgrund der gleichen Ligazugehörigkeit darf der Pokalsieger der vergangenen sechs Ausgaben das Viertelfinale zu Hause austragen.


In den weiteren Viertelfinalpartien kommt es zum Bundesligaduell zwischen dem SC Freiburg und dem Sieger der Partie Turbine Potsdam gegen den SC Sand. Der Zweitligist SG 99 Andernach hat Eintracht Frankfurt zu Gast. Ob die TSG Hoffenheim ihr Heimrecht wahrnehmen darf, liegt am Ausgang der noch ausstehenden Achtelfinalpartie zwischen dem Walddörfer SV Hamburg und Bayern München.


Die Runde der letzten Acht wird am Wochenende des 20. und 21. März 2021 ausgetragen. In den Halbfinalspielen am 3. und 4. April werden die Finalisten ermittelt, die dann den Pokalsieger am 29. Mai im Kölner Rhein-Energie-Stadion unter sich ausmachen.

Ob sich der erstmalige Einzug der SVM-Frauen in ein DFB-Pokal-Viertelfinale und der daraus folgende Vergleich mit dem amtierenden Pokalsieger tatsächlich realisieren lässt, klärt sich am Sonntag, 28. Febr. 2021, wenn die ursprünglich für Anfang Dezember angesetzte Achtelfinalbegegnung beim SV Werder Bremen nachgeholt wird.


Das Viertelfinale im Überblick:

SC Freiburg - Sieger aus Turbine Potsdam gegen SC Sand

SG 99 Andernach (2. FBL) - Eintracht Frankfurt

VfL Wolfsburg - Sieger aus SV Werder Bremen gegen SV Meppen

TSG Hoffenheim - Sieger aus Walddörfer SV Hamburg (Regionalliga) gegen Bayern München


Quelle: dfb.de

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.