SVM-Frauen „on fire“


Klarer Erfolg im Spitzenspiel gegen RB Leipzig


Die Fußballerinnen des SV Meppen haben das Spitzenspiel des fünften Spieltages klar für sich entschieden. Im Spiel der ersten beiden Tabellenplatzierten gelang den Gastgeberinnen ein auch in der Höhe verdienter 5-0 Erfolg gegen die sportliche Konkurrenz aus Leipzig.


Ein ganz wichtiger Erfolg und die Fortsetzung der weißen Weste für Meppens Fußballfrauen, die jetzt mit 15 Punkten und 23 geschossenen Toren aus fünf Spielen souverän von der Tabellenspitze grüßen.


Dabei war der „Dreier“ keine Selbstverständlichkeit und nach Betrachtung der ersten Spielhälfte in dieser Form ganz und gar nicht absehbar. Beide Mannschaften - die in der Historie erstmalig aufeinander trafen - agierten zunächst auf Augenhöhe, Meppen setzte die ersten Akzente des Spiels, aber auch Leipzig kreierte Chancen. In Summe waren beide Teams jedoch noch nicht zwingend genug, so dass das 0-0 zur Halbzeitpause dem Spielverlauf durchaus gerecht wurde.


Die Ansprache des Meppener Trainerteams schien seine Wirkung dann zur zweiten Hälfte nicht verfehlt zu haben. Gerade zum Ende der ersten Halbzeit operierte Meppen zu oft mit langen Bällen, durchaus zum Unfrieden der Trainer. Fortan besann sich das Team auf seine fußballerischen Qualitäten, die bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff Früchte trug, als Sarah Schulte nach Vorarbeit von Lisa Josten zur Führung einnetzte.


Eins von zwei Toren der stark aufspielenden Meppener Mannschaftskapitänin, die später auch das 4-0 besorgte (86. Minute).


Nur vier Minuten nach der Führung erhöhte Bianca Becker per Freistoß auf 2-0. Zur druckvollen Meppener Spielweise gesellte sich jetzt auch das Selbstvertrauen und der von Trainer Theo Dedes geforderte Spaß am Fußball, den auch die 312 anwesenden Zuschauer vielfach begeistert honorierten.


Mit dem 3-0 von Alexandra Emmerling in der 69. Minute fiel die Vorentscheidung. Beherzt schloss sie aus knapp 30m Entfernung ab, ein sehenswertes Tor. Den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzte die eingewechselte Sophia Thiemann mit ihrem ersten Tor für den SV Meppen.

Struktur_Dots_Grunge_blau.png