SVM-Frauen erwarten Turbine Potsdam

Der Auftakt des Liganeulings SV Meppen in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga ist geglückt, zum Start gab es ein 0-0 Unentschieden beim MSV Duisburg. Ein historischer erster Punktgewinn. An diesem Sonntag debütieren die Emsländerinnen gegen den 1.FFC Turbine Potsdam im eigenen Stadion und freuen sich auf die Rückkehr der ersten Zuschauer in die Hänsch- Arena. Bis zu 500 Besucher sind möglich.


„Ein ausverkauftes Stadion. Das hätte was“, sagt Maria Reisinger und spielt damit auf die - wenn auch begrenzte, aber mögliche Rückkehr von Zuschauern in die Fußballstadien an. Bis zu 500 Besucher könnten dann am Sonntag - gemäß der behördlichen Verfügungslage aufgrund der Corona- Pandemie - die Bundesligaheimpremiere der SVM-Frauen in der Hänsch-Arena verfolgen. Gegner ist der 1.FFC Turbine Potsdam, mehrfacher nationaler und internationaler Titelträger und letztjähriger Tabellenvierter der FLYERALARAM Frauen-Bundesliga.


Potsdam hat es dabei im ersten Spiel der neuen Saison noch etwas besser gemacht und beim 3-1 über die TSG Hoffenheim gleich drei Punkte eingefahren. Ex-Hertha-Profi Sofian Chahed durfte mit dem Erfolg bei seinem ersten Ligaspiel als Coach der „Torbinen“ somit zufrieden sein. Ziel des 1.FFC dürfte wenigstens eine Bestätigung der letztjährigen Leistung, bestenfalls der Sprung auf Tabellenrang drei zum Saisonende sein, der künftig zur Teilnahme an der Champions League (ab 2021/2022) berechtigt.


Für den SV Meppen demnach „schwere Kost“, die ihn am 2. Spieltag erwartet. Meppens Trainer bleiben derweil ruhig. „Die positive Grundanspannung ist da“, bestätigen die SVM-Coaches Müller und Dedes unisono und bescheinigen ihrem Team eine gute Trainingswoche. „Wir wollen uns nach und nach mit unseren Mitteln und unserer Philosophie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga etablieren“, hatte Müller bereits nach dem Duisburg-Spiel verlauten lassen, „und so werden wir auch die Begegnung gegen Potsdam angehen.“


Die Anfrage der Zuschauer auf das Spiel ist derweil sehr gut. Nahezu 300 der möglichen 500 Tickets waren seit dem Vorverkaufsstart am Mittwoch bereits am Donnerstagabend vergriffen. Wer die Bundesligaheimpremiere live verfolgen möchte, kann Eintrittskarten (nur Sitzplätz à 8,00 €/ermäßigt 5,00 €) online unter www.svmeppen.de, in den bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der neuen SV Meppen App erwerben. (ml)


Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.