top of page

SV Meppen verliert Spitzenspiel in Hannover knapp mit 1:2


Dieses Mal hat der höchste Einsatz nicht gereicht. Im Spitzenspiel der Regionalliga Nord verlor der SV Meppen beim Tabellenführer Hannover 96 II im Eilenriedestadion 1:2 (0:0).


Vor allem im zweiten Durchgang sahen 2300 Zuschauer, darunter ein Gutteil Emsländer, eine packende Partie auf tiefem Boden.

Dabei kassierten die Gäste nach acht ungeschlagenen Partien wieder eine Niederlage. Der Rückstand auf die Landeshauptstädter, die achtmal ungeschlagen blieben und ihre makellose Heimserie auf zehn Siege ausbauten, beträgt sieben Punkte. Allerdings haben die Emsländer ein Spiel weniger ausgetragen.


Meppens Trainer Adrian Alipour, der auf mehrere Spieler verzichten musste, hatte seine Starf-Elf im Vergleich zum Derby gegen den VfB Oldenburg auf zwei Positionen geändert. Mit Willi Evseev, der gerade 32 Jahre alt geworden ist, und Bruno Soares (35) kam viel Erfahrung. Dafür fehlten der nach der fünften Gelben Karte gesperrte Luca Prasse (19) und Luis Sprekelmeyer (21), der sich gegen Oldenburg eine Fußprellung zugezogen hat, und nicht zum Kader zählte.


Während auf dem Rasen in der Anfangsphase wenig Spektakuläres passierte, lieferten sich die Fans Fernduelle. Die zahlreichen SVM-Anhänger sorgten für starken ständigen Support. Die „96“-Talente wurden von den Fans der Zweitligamannschaft unterstützt. „Ihr seid unsere Zukunft.“


Die erste gefährliche Situation vor dem Meppener Tor resultierte aus einem Eckball. Aber Mittelfeldspieler Adem Podrimaj köpfte das Leder über das von Julius Pünt gehütete Gehäuse (20.). Der Gastgeber suchte die Offensive, fand aber selten Lücken in der Meppener Hintermannschaft. Mit einer Glanztat verhinderte der junge SVM-Keeper den Rückstand: Die Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, als Tom Moustier von der linken Strafraumgrenze das Leder Richtung rechten oberen Torwinkel jagte. Doch Pünt lenkte es gerade noch um den Pfosten (35.).


Das Geschehen verlagerte sich immer mehr in die Meppener Hälfte. Mit Christopher Schepp, Tim Möller und Sander van Looy sahen gleich drei SVM-Spieler in der Viertelstunde vor dem Pausenpfiff die Gelbe Karte.


Die Gäste kamen seltener nach vorn. Der Schuss von Christopher Schepp wurde geblockt, der von seinem Sturmpartner Marek Janssen verfehlte das Tor. In der gefährlichen Zone vor dem Gehäuse von Keeper Toni Stahl kamen die Pässe noch nicht präzise genug. Doch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gleich eine Doppelchance für die Emsländer: Janssen und Schepp konnten Stahl allerdings nicht überwinden. Die Aktionen machten Mut für den zweiten Durchgang.


Und tatsächlich gingen die Meppener in Führung: Nach einer Balleroberung waren sie in Überzahl. Schepp zog seinen Gegenspiieler mit auf die rechte Seite, passte dann zu Janssen, der den Ball flach ins Netz hämmerte. Ein Treffer, der bei den Gästen Begeisterung auslöste. Die Fans feierten bereits „Auswärtssieg, Auswärtssieg“, und mussten sich von den Sprechchören auf der anderen Tribünenseite durchbeleidigen lassen.

Die Mannschaft des ehemaligen SVM-Spielers Daniel Stendel antwortete mit wütenden Attacken, erhöhte den Druck. Torjäger Lars Gindorf kam zweimal in den Meppener Strafraum, aber der 22. Saisontreffer gelang dem von Alipour als Unterschiedsspieler gelobten Fußballer nicht.


Dagegen boten sich den Emsländern gute Konterchancen. Nach einer Stunde hatten sie gleich zwei Möglichkeiten. Schepp behauptete sich rechts im Strafraum, doch dem Abschluss fehlte die nötige Wucht. Dann verhinderte Stahl das 0:2 gegen Janssen.


Hannover hielt den Druck aufrecht. Luis Hesse gelang mit einem Flachschuss aus dem Gewühl heraus der Ausgleich (68.). 96 wollte mehr. Aber der SVM kämpfte auf dem tiefen Boden. Der Schuss von Tim Möller strich nur knapp über die Latte. Doch Hayute Matsuda (77.) erzielte das 2:1 für Hannover.


Meppen steckte nicht auf, kämpfte, rackerte, traf sogar noch einmal ins Tor der Gastgeber. Doch der Treffer zählte nicht.

 

SV Meppen: Pünt - Karademir, Soares, van Looy - Wessels (89. Holthaus), Möller, Evseev, Benjamins - Wensing (82. Spit) - Janssen, Schepp.


Hannover 96 II: Stahl - Arkenberg, Uhlmann, Dominke, Popovic (64. Garlipp) - Chakroun (90.2 Brandt), Podrimaj, Moustier (90.+3) Dammeier), Matsuda - Hesse (90. Henze), Gindorf.


Tore: 0:1 Marek Janssen (48.), 1:1 Luis Hesse (68.), 2:1 Hayute Matsuda (77.).


Zuschauer: 2300. (ca. 700 Meppener)

ความคิดเห็น


bottom of page