Pokalaus nach Last-Minute-Treffer


Beherzter Auftritt reicht nicht für Sieg gegen die SGS Essen


Die SVM-Frauen waren am Sonntag als „David“ in die DFB-Pokal-Begegnung gegen die klassenhöhere SGS Essen gegangen, hatten sich aber schon Chancen auf ein Weiterkommen ausgerechnet. Am Ende stand nach einer intensiven Leistung ein spätes 0-1, erzielt durch die ehemalige SVM-Spielerin Elisa Senß.


„Eine bittere Niederlage“, befand Meppens Sportliche Leiterin nach Spielende, auch wenn Essen nach ausgeglichener erster Hälfte in der zweiten Halbzeit das eher dominierende Team war. Klare Torchancen erspielten sich die Gäste dank einer aufmerksamen Defensive des SVM jedoch in der 2. HZ auch nicht, so dass der späte Knock-Out schmerzhaft war.


Die Zuschauer hatten bereits die Verlängerung vor Augen, als Elisa Senß sich in der 90. (+2) Minute nochmal ein Herz nahm und nach starker Einzelleistung zum Siegtreffer vollendete. Dennoch quittierten sie eine starke Meppener Leistung im Anschluss mit Beifallsbekundungen.


Meppen hatte zuvor und gerade in der ersten Spielhälfte den Bundesligisten früh attackiert und Essen kaum Entfaltungsmöglichkeiten gelassen. Im letzten Drittel fehlte es dann bisweilen jedoch an Präzision. Es mag der einzige Vorwurf an das Team zu sein, dass die taktischen Vorgaben nicht durchweg umgesetzt wurden. Mit Essen traf die Mannschaft jedoch auch auf einen Gegner, der dies zu verhindern wusste.


Die erste Pflichtspielniederlage der laufenden Saison nach einem guten Pokalfight mag bitter, „wird der Mannschaft in ihrem Lernprozess aber nochmal weiterhelfen“, so Reisinger, die damit bereits auch den Fokus auf die Spitzenbegegnung der 2. Frauen-Bundesliga am kommenden Sonntag (03.10.) legt, wenn der SV Meppen den Tabellenzweiten RB Leipzig in der Hänsch-Arena empfängt (11 Uhr).

Leipzig musste sich in der 2. Pokalrunde ebenfalls einem Erstligisten geschlagen geben. Mit 1-3 unterlag man Bayer 04 Leverkusen. Beide Teams können sich somit auf den Ligabetrieb der 2.FBL konzentrieren.

Struktur_Dots_Grunge_blau.png