top of page

NFV-Pokalfinale! Mehr muss man eigentlich nicht sagen!


NFV-Pokalfinale! Mehr muss man eigentlich nicht sagen! Am Donnerstag (19 Uhr) spielen der SV Meppen und TuS Blau-Weiß Lohne um den Einzug in die 1. Runde des DFB-Pokals in der kommenden Saison. Das Duell elektrisiert die Region seit vielen Wochen!

 

„Wenn du die Möglichkeit hast, vor ausverkauftem Haus ein Finale zu spielen, vor über 13.000 Zuschauern, verspürt man einfach nur wahnsinnige Vorfreude. Es ist eine positive Anspannung. Wir können alle kaum erwarten, dass es losgeht“, berichtet SVM-Cheftrainer Adrian Alipour.

 

Nach dem 1:0-Erfolg gegen Phönix Lübeck hat sich der SVM das Selbstvertrauen zurückerkämpft. Zudem können die Emsländer auf den Heimvorteil bauen. Immerhin ist die Hänsch-Arena beim NFV-Pokalfinale mit 13.041 Zuschauern restlos ausverkauft. Die Stimmung wird also grandios! Beide Teams sind erst vor knapp zwei Wochen in Lohne zuletzt aufeinandergetroffen. Damals stand nach 90 Minuten ein 0:0 auf der Anzeigentafel. Diesmal sind Tore garantiert. Im Notfall erst im Elfmeterschießen.

 

„Der Sieg am vergangenen Wochenende war sehr wichtig. Mit dem 1:0 gegen Phönix Lübeck haben wir ein Signal gesendet, dass wir da sind. Wir haben das Spiel gegen eines der absoluten Topteams der Liga verdient gewonnen und aus dem Spiel wenig zugelassen. Wir sind optimal vorbereitet“, verrät Alipour. „Nach dem 0:0 in Lohne vor zwei Wochen haben wir Hausaufgaben mit auf den Weg bekommen. Die haben wir sehr gut und sehr intensiv abgearbeitet. Es wird aber natürlich ein anderes Spiel in so einem Pokalfinale. Es kommt auch auf die Nerven an, die muss man im Griff haben. Wir müssen mutig spielen. Wir haben ein gutes Gefühl und sind gut vorbereitet. Wir wollen alles dafür tun, dass wir den Sieg holen und unseren Fans den Einzug in den DFB-Pokal schenken.“

 

Die Lohner haben durch einen 2:0-Sieg im Elfmeterschießen gegen den VfB Oldenburg den Einzug ins Finale gefeiert. In der Liga liegt die Mannschaft von Trainer Uwe Möhrle auf Rang zehn. In den vergangenen zehn Spielen verließ Blau-Weiß siebenmal als Verlierer den Platz. Zwei Spiele konnten gewonnen werden. Zuletzt hieß es 3:4 beim SC Weiche Flensburg. Dass die Möhrle-Elf aber nicht zu unterschätzen ist, haben sie beim letzten Duell mit dem SV Meppen gezeigt. Toptorjäger sind Jannik Zahmel (neun Tore) und Thorsten Tönnies (sieben Tore). Sandro Heskamp ist fleißigster Vorbereiter mit sechs Vorlagen.

 

Kapitän Jonas Fedl ist beim SV Meppen zurück im Platztraining. Daniel Haritonov, Fynn Seidel und Tobias Mißner befinden sich im individuellen Training. Tjark Reinert und Louis Gravemann fallen weiterhin verletzt aus. Lars Spit fehlt gesperrt (Rote Karte).

Comments


bottom of page