top of page

Heimspiel gegen Phönix Lübeck



Das nächste Topspiel in der Hänsch-Arena: Der SV Meppen empfängt am Samstag (15 Uhr) den 1. FC Phönix Lübeck. Während die Meppener nach zuletzt drei Unentschieden und einer Niederlage aus vier Spielen endlich wieder einen Dreier landen wollen, haben die Gäste aus Schleswig-Holstein weiterhin die Tabellenspitze im Blick. Die Meppener haben nach dem 1:4 im Hinspiel noch eine Rechnung offen.

 

Die Lübecker stehen derzeit mit 48 Punkten aus 21 Spielen auf dem zweiten Tabellenrang. Das Team von Trainer Christiano Adigo hat den Sprung auf Platz eins selbst in der Hand. Der derzeitige Tabellenführer Hannover 96 II hat zwar neun Punkte mehr als Phönix, jedoch hat Lübeck vier Spiele weniger absolviert. Insgesamt haben die Lübecker in dieser Spielzeit erst drei Spiele verloren gegeben. In den letzten fünf Partien hat die Adigo-Truppe dreimal gewonnen und zweimal ein Remis geholt. Zuletzt hatte der TSV Havelse mit 1:4 das Nachsehen. Teaminterne Toptorschützen sind Vjekoslav Taritas, Jonathan Stöver (jeweils neun Treffer) und der ehemalige Meppener Haris Hyseni (acht Tore). Julian Meier kommt bisher auf neun Vorlagen.

 

„Am Samstag geht es mir ausschließlich darum, wie wir uns als Mannschaft verhalten. Wir wollen gegen den Ball arbeiten und gut stehen. Wir wollen aggressiv in den Zweikämpfen sein, aber gleichzeitig auch viel Spielwitz zeigen, wenn wir in Ballbesitz sind“, gibt SVM-Trainer Adrian Alipour den Weg vor. „Wir wollen definitiv in eine neue Siegesserie kommen und wir hoffen, dass wir den Funken auf das Publikum überspringen lassen können. Wir werden alles dafür tun, die drei Punkte bei uns in der Hänsch-Arena zu behalten.“

 

Kapitän Jonas Fedl ist zurück im Platztraining. Daniel Haritonov befindet sich im individuellen Training. Fynn Seidel ist zurück aus der Reha und beginnt mit dem individuellen Platztraining. Tobias Mißner befindet sich nochin der Reha. Tjark Reiniert und Louis Gravemann fallen weiterhin verletzt aus.

Komentarai


bottom of page