top of page

Ein 0:0 der besten Sorte!


Der SV Meppen erreicht gegen die starke SV Elversberg ein verdientes 0:0-Unentschieden und belegt aktuell mit neun Zählern Rang elf. In einem hochinteressanten Spiel mit Chancen auf beiden Seiten fielen keine Tore – die Partie bot aber erstklassigen Drittligafußball!


SVM-Cheftrainer Stefan Krämer veränderte seine Startformation im Vergleich zum Spiel in Halle viermal: Neuzugang Tobias Kraulich feierte sein Debüt im SVM-Dress. Außerdem begannen Max Dombrowka, Chris Hemlein und Marcus Piossek für Steffen Puttkammer, Sascha Risch, Marius Kleinsorge und Ole Käuper.


Erste gute Szene nach drei Minuten: Mirnes Pepic brachte einen langen Ball auf den Zweiten Pfosten, wo Tobias Kraulich zum Kopfball ansetzte; der Ball landete auf dem Tornetz. Unser Team begann mit viel Druck nach vorn. Samuel Abifade setzte sich über links mit enormem Tempo durch, passte auf den gut postierten Marvin Pourie, der hielt den Fuß hin – die Kugel ging knapp vorbei (11.). Dann auch Elversberg mit der ersten guten Torchance: Koffi zog von der Höhe des Sechzehners ab, aber SVM-Keeper Jonas Kersken parierte den scharfen Ball klasse (13.).


Dann wieder der SVM: Markus Ballmert setzte sich stark über rechts durch, spielte scharf in die Mitte, wo erst Chris Hemlein knapp am Ball vorbeigrätschte und dann Marcus Piossek über den Kasten schoss (21.). Es war viel Tempo in der Partie. David Blacha zog aus etwa 17 Metern ab, die Kugel flog nur knapp am Elversberger Tor vorbei (31.). Unser Team zeigte eine sehr gute, engagierte Leistung. Der SV Elversberg verteidigte konzentriert. Wenige Sekunden vor der Pause noch die Möglichkeit auf den Führungstreffer: Chris Hemlein kam kurz vor dem Strafraum zum Schuss, doch Torhüter Kristof konnte parieren. Und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer in der Hänsch-Arena ein umkämpftes Spiel. Beide Mannschaften drängten auf den Führungstreffer. Danach eine kuriose Szene: Langer Rückpass von Elversbergs Menke, doch der Ball flog so hoch, dass der Keeper nur hinterhergucken konnte, wie der Ball ganz knapp am Tor vorbeisegelte (55.). Der SVM jetzt mit mehr Druck nach vorne und mit einem Offensivwechsel: Morgan Fassbender kam für Marcus Piossek (60.). Anschließend fast das 1:0: Morgan Fassbender setzte sich auf der rechten Außenbahn gut durch und passte zu Marvin Pourié, der die Kugel aus der Drehung knapp am linken Pfosten vorbei setzte (65.).


Dann die Gelegenheit für die Gäste: Neubauer kam aus gut 20 Metern zum Nachschuss, doch unser Torhüter Jonas Kersken konnte glänzend parieren. Mittlerweile war es eine ausgeglichene Partie (68.). Anschließend die dicke Gelegenheit für den SVM: Samuel Abifade wurde sehr gut durch Marvin Pourié auf der linken Seite geschickt, der passte in die Mitte auf den eingelaufenen Morgan Fassbender, doch die Elversberger Verteidiger konnten den Ball gerade noch so klären (80.).


SVM-Cheftrainer Stefan Krämer nach dem Spiel: „Elversberg kommt sehr stark durchs Zentrum und deswegen haben wir das erste Mal mit der Raute angefangen, um das Zentrum stark zu halten. Das hat über weite Strecken sehr gut funktioniert. Da muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Das war schon anspruchsvoll. Es war ein unglaublich spannendes Spiel. Immer wieder umstellen, auf den Gegner reagieren, eine neue Grundordnung auf den Platz bringen. Beide Mannschaften haben super Fußball gespielt und es hat mir von außen richtig viel Spaß gemacht. Es war kein lauer Sommerkick, auch wenn es ein 0:0 war, denn es war genau das Gegenteil. Es war eines der besten Drittligaspiele, die ich dieses Jahr gesehen habe. Du kannst das Spiel gewinnen oder verlieren, deswegen geht die Punkteteilung völlig in Ordnung.“


SV Meppen: Kersken - Ballmert, Kraulich (72. Puttkammer), Fedl, Dombrowka - M. Pepic, Blacha (81. Risch) - Hemlein (73. Käuper), Piossek (59. Faßbender), Abifade (81. J. Manske) - Pourié


SV Elversberg: Kristof - Fellhauer, Correia (35. Pinckert), Menke, M. Neubauer - Feil, Sahin (46. Dürholtz), T. Jacobsen, Rochelt (63. Dacaj) - Koffi (46. Woltemade), Schnellbacher (76. Mustafa)


Zuschauer: 6471

תגובות


bottom of page