top of page

„Das Maximale herausholen!“


Am morgigen Samstag (06. Mai, 14 Uhr) empfängt der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena die Mannschaft von Rot-Weiss Essen. Unser Team will vor großer Kulisse an die starken Leistungen der letzten zwei Spiele anknüpfen und erneut drei Punkte holen.


Am vergangenen Spieltag konnte der SVM mit 2:1 beim Aufstiegsaspiranten Wehen Wiesbaden gewinnen. Nach einem frühen Rückstand zeigte das Team Moral und drehte das Spiel durch Tore von Marvin Pourié und Willi Evseev.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp nach dem Spiel: „Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich denke auch, dass wir uns heute etwas zurechtgelegt haben und dieses am Ende aufgegangen ist. Vielleicht nicht direkt am Anfang, aber mit der Zeit auf alle Fälle. Beim Gegentor haben wir zwei Mal die Möglichkeit, den Ball zu klären und haben das nicht getan. Spielerisch konnten wir nicht immer alles lösen. Wir haben dieses Spiel in keiner Weise dominiert, aber aus unseren Möglichkeiten einfach das Beste gemacht. Darüber sind wir sehr glücklich! Kompliment an diese gute Mannschaftsleistung. Jetzt brauchen wir die Fans am Samstag gegen Essen.“


Durch den Sieg hat der SVM den letzten Tabellenrang verlassen und steht nun auf dem 19. Platz. Bis zum ersten Nichtabstiegsplatz sind es noch fünf Punkte Rückstand.


Rot-Weiss Essen trennte sich vergangene Woche im Heimspiel gegen den VfB Oldenburg torlos. Somit hat RWE aus den vergangenen beiden Spielen – das abgebrochene Spiel in Zwickau wurde mit 2:0 für die Essener gewertet – vier Punkte geholt. Das bedeutet in der Tabelle mit 40 Punkten Platz 15. Der aktuelle Ertrag der Gäste zusammengefasst: Acht Siege, 13 Unentschieden und zwölf Niederlagen. In den jüngsten fünf Auftritten gelang Essen nur ein Sieg.


Luka Tankulic und Jonas Fedl sind in dieser Woche bei uns in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. Ebenso trainieren Beyhan Ametov, Mirnes Pepic und David Vogt wieder mit der Mannschaft. Die beiden Langzeitverletzten Marcus Piossek und Jonas Kersken fehlen dagegen weiter. Yannick Osée fällt mit einer Außenbanddehnung, die er sich in Wiesbaden zugezogen hat, vorerst aus. Auch Paul Manske fehlt mit einer Patellasehnenreizung. Hinter dem Einsatz von Christoph Hemlein steht ein Fragezeichen, nachdem er unter der Woche im Training umgeknickt war.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp: „Wir arbeiten aktuell sehr synchron in allen Bereichen – das ist sehr gut. Wichtige Spieler wie Willi Evseev und Ole Käuper sind zurück und bilden eine gute Schaltzentrale im Mittelfeld. Auch andere habe sich insgesamt stabilisiert und verbessert. Die Spiele gegen Saarbrücken und Wiesbaden waren Einzelprojekte, die wir optimal gelöst haben. Genauso konzentriert haben wir auch das Spiel gegen Essen vorbereitet, um das Maximale herauszuholen. Es wird auch am Samstag nicht alles geschmeidig laufen, aber dann wird uns das Publikum pushen. Da bin ich sicher!“


Von: Thomas Kemper / Mathis Berger

コメント


bottom of page