top of page

2:2 beim Spitzenreiter


Sehr guter Einstand für den neuen Cheftrainer Ernst Middendorp. Der SVM holt in einem starken Spiel einen Punkt beim Tabellenersten.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp stellte sechs neue Spieler in die Startelf: Puttkammer, Osée, Käuper, Hemlein, Prasse und Pourié begannen. Dombrowka (5. Gelbe), Kleinsorge (5. Gelbe) und Vogt (Gelb-Rot-Sperre) fehlten gesperrt.


Ausgeglichene Partie in den ersten zehn Minuten. Unser Team stand defensiv kompakt und sicher. Dann kam der Tabellenführer über links über Rochelt, sein Schuss wurde abgewehrt, doch am zweiten Pfosten konnte Fellhauer den Ball ins Netzt drücken zur 1:0-Führung für Elversberg (13.).

Der SVM hatte schnell die passende Antwort parat: Keeper Erik Domaschke spielte einen guten, langen Ball auf Marvin Pourié, der auf David Blacha weiterleitete – der Kapitän zog direkt ab und erzielte mit einem feinen Schuss den schnellen 1:1-Ausgleich (15.). Dann trat Chris Hemlein zum Freistoß an: Der flache Schuss aus gut 30 Metern setzte auf und prallte vom Innenpfosten zur 2:1-Führung ins Netz (25.). Starker Auftritt!


Gute Gelegenheit dann für die SV Elversberg: Im Strafraum brachte Woltemade die Kugel zu Dürholtz, der abschloss – SVM-Keeper Erik Domaschke war zur Stelle und konnte mit dem Fuß klären (33.). Nach kurz ausgeführter Ecke kam der Ball zu Correia, der auf Feil köpfte, der den 2:2-Ausgleich erzielte (43.). Wieder Elversberg: Erneut schloss Feil ab, Erik Domaschke parierte aber stark (45.). Mit dem 2:2 ging es in die Halbzeitpause. Eine gute, sehr konzentrierte erste Hälfte des SVM beim Tabellenersten.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp wechselte: Beyhan Ametov kam für Luca Prasse. Elversberg begann die zweite Hälfte druckvoll. Neubauer spielte in den Sechzehner, wo der Ball schließlich bei Jacobsen landete, der gestört wurde – Bruno Soares stand auf der Linie und konnte klären (54.). Wechsel beim SVM: Eixler und Abifade kamen für Blacha und Hemlein (62.). Elversberg zu diesem Zeitpunkt mit deutlich mehr Spielanteilen. Die SVM-Defensive jetzt stark unter Druck. Wiederholt klärte SVM-Torwart Erik Domaschke die brenzligen Situationen mit klasse Paraden. Nach langer Verletzungspause kam für den SVM schließlich Willi Evseev für Ole Käuper in das Spiel (78.). Unsere Defensive stand auch unter Druck sicher. Am Ende blieb es beim 2:2-Unentschieden beim Tabellenersten. Ein guter Auftritt.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp: „Wir können grundsätzlich mit diesem Punkt beim starken Gegner außerordentlich zufrieden sein. Ich habe viel Positives gesehen. Wir müssen uns aber von Spiel zu Spiel weiter steigern. Dieses Ergebnis konnte man ehrlicher Weise nicht zwingend erwarten – auch wegen der vielen Spieler, die aktuell fehlen. Wir haben guten Input hier geleistet. Ich hoffe auf die Unterstützung der Zuschauer in Meppen beim nächsten Spiel am Dienstag.“


Tore:

1:0 Fellhauer (13.)

1:1 Blacha (15.)

1:2 Hemlein (25.)

2:2 Feil (43.)

SV Elversberg: Kristof - Fellhauer, Antonitsch, Correia, M. Neubauer - T. Jacobsen (62. Sickinger), Dürholtz (46. Sahin) - Feil, Rochelt (62. Bobzien) - Woltemade (86. Pinckert), Schnellbacher (82. Mustafa)


SV Meppen: Domaschke - Osée, Puttkammer, Bruno Soares, Mazagg - Hemlein (62. Eixler), Ballmert, Käuper (78. Evseev) - Blacha (62. Abifade), Prasse (46. Ametov) - Pourié


Zuschauer: 4308

Comments


bottom of page