top of page

0:2 Niederlage in Oldenburg


Mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck fährt der SV Meppen von seinem Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg am Mittwochabend zurück ins Emsland. Im Marschweg-Stadion waren 5371 Zuschauer vor Ort.

 

Bereits die Anfangsminuten gehörten eindeutig den Gastgebern. Während Meppen-Torwart Bennet Schmidt nach vier Minuten gegen Markus Ziereis noch die Oberhand behielt, brachte der Oldenburger Stürmer sein Team vier Minuten darauf in Führung. Kamer Krasniqi hatte einen Pass auf Ziereis durchgesteckt, der den Ball am herauseilenden Schmidt vorbei ins Tor bugsierte.

 

In der 11. Minute folgte das dritte Duell zwischen Schmidt und Ziereis. Mit einer Monsterparade bewahrte der SVM-Keeper sein Team vor dem frühen 0:2-Rückstand. Das Team von SVM-Trainer Adrian Alipour fand in der Folge ein wenig besser in die Partie, doch auf zwingende Tormöglichkeiten mussten die Meppener Anhänger warten. Dafür konnte Alipours Defensive die Offensivbemühungen der Gastgeber zunächst mehr und mehr eindämmen.

 

Gegen Ende der ersten Halbzeit suchte der VfB wieder vermehrt nach einer Lücke in der Meppener Abwehr. In der 40. Minute war es dann erneut Ziereis, der mit seinem zweiten Tor an diesem Tag auf 2:0 erhöhte. Schmidt hatte zuvor eine Flanke vom Ex-Meppener Max Wegner vor die Füße von Ziereis fallen lassen, der sich in dieser Situation nicht zweimal bitten ließ.

 

Kurz nach Wiederanpfiff musste Alipour bereits zum zweiten Mal verletzungsbedingt wechseln. Während in der 42. Minute Lukas Eixler für den angeschlagenen Marek Janssen den Platz betreten hatte, hatte es in der 49. Minute Sander van Looyerwischt. Daniel Benke kam für den Verteidiger in die Partie.

 

Für die Meppener Offensivbemühungen brachten die Wechsel allerdings nichts ein. Oldenburg verwaltete das Ergebnis. Das Spiel begann ein wenig vor sich hinzuplätschern. Bis zur 76. Minute: Nach schnellem Umschaltspiel über Loubongo-M’Boungou kam der Ball über die Hacke von Krasniqi zu Ziereis. Meppens Schmidt lief dem VfB-Stürmer entgegen und konnte in höchster Not retten. Die Hausherren spielten sich anschließend noch weitere Möglichkeiten heraus, doch letztlich blieb es beim 2:0 für den VfB Oldenburg.

 

Aufstellung

Schmidt – Haritonov, van Looy (49. Benke), Möller, Soares, Prasse (85. Seidel), Karademir (85. Holthaus), Golkowski (61. Fedl), Spit, Janssen (42. Eixler), Schepp.

 

Tore: 1:0 Ziereis (8.), 2:0 Ziereis (41.)

 

Zuschauer: 5371.

Comments


bottom of page