top of page

Zittern, Durchatmen und strahlende Gesichter: SVM-Frauen mit dem ersten Saisonsieg


Der SV Meppen hat in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga die ersten drei Punkte geholt! Mit einem mutigen und klugen Auftritt brachte das Team von Cheftrainerin Carin Bakhuis drei Punkte aus dem Ulrich-Haberland-Stadion mit, gewann bei Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0). In der Schlussphase musste der SVM um den nicht unverdienten Dreier zittern.


Bakhuis änderte am vierten Spieltag erstmals ihre Startformation: Anstelle von Athanasia Moraitou begann die offensiver ausgerichtete Anna Margraf. Die favorisierte Bayer-Elf hatte erwartungsgemäß mehr vom Spiel und kam in der ersten halben Stunde zu den besseren Torchancen. Doch die SVM-Defensive um die Kapitäninnen Sarah Schule und Lisa-Marie Weiss hielt stand. Und wenn die Gastgeberinnen zum Abschluss kamen, verhinderte SVM-Torhüterin Laura Sieger an alter Wirkungsstätte mit sicherem Stellungsspiel und guten Reaktionen den Rückstand. „Die ersten 20 Minuten waren schwer. Dann kamen wir besser rein“, so Carin Bakhuis.


Nach dem Seitenwechsel sahen die 730 Zuschauer eine andere Partie. Nun dominierten die Meppenerinen. Der einzige Treffer des sonnigen Nachmittags fiel dann durch einen Strafstoß: War dem SVM in der ersten Hälfte noch ein klarer Elfmeter verweigert worden, als Margraf an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt wurde, zeigte Schiedsrichterin Irina Stremel auf den Punkt, als Mai Hirata zu Fall kam. Den Elfmeter verwandelte „Lissy“ Weiss souverän (62. Minute).


In dem intensiven Spiel mit sieben gelben Karten drängte Leverkusen danach auf den Ausgleich. Die mitgereisten SVM-mussten um den Sieg zittern, atmeten nach 80 Minuten tief durch nach einem Lattentreffer der Niederländerin Jill Bayings und erschreckten sich gar in der Nachspielzeit. Torhüterin Laura Sieger fing im Fünfmeterraum eine Flanke von Alexandra Emmerling ab. Heftig bedrängt von der Leverkusenerin Selina Ostermeier landete der Ball jedoch im SVM-Kasten. Irina Stremel entschied zunächst auf Tor, korrigierte dann aber ihre Entscheidung und gab Freistoß für die Gäste.


Danach brachten die Emsländerinnen den Sieg über die Zeit und sorgten für strahlende Gesichter bei Fans und auf der Meppener Bank. Carin Bakhuis: „Die ersten drei Punkte sind so wichtig für uns. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, in dem wir viel kämpfen mussten gegen einen dynamischen Gegner. Wir haben unseren Spielplan durchgehalten. Dieser Sieg gibt uns ein sehr gutes Gefühl.“

bottom of page