top of page

Weser-Ems-Derby in der Hänsch-Arena


SVM-Frauen wollen positive Entwicklung fortsetzen


Meppen - Eine Woche nach der Begegnung beim FC Bayern München bestreiten die Fußballerinnen des SV Meppen am Sonntag das Derby gegen den SV Werder Bremen. Die Vorzeichen zu dieser Begegnung sind andere als am vergangenen Sonntag, die Herausforderung gegen das Team von der Weser bleibt dennoch hoch. Unabhängig dessen will der SVM die positive Entwicklung vergangener Wochen fortsetzen.


Nach einem positiven, dennoch punktfreien Start in die diesjährige Bundesligasaison konnten die SVM-Frauen am vierten und fünften Spieltag die ersten Siege in ihrem zweiten Bundesligajahr einfahren und haben mit den Erfolgen über Leverkusen und Potsdam ihre Konkurrenzfähigkeit in Deutschlands höchster Frauenspielklasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die jüngste Niederlage beim FC Bayern München (1-3) tut dieser Entwicklung keinen Abbruch. Vielmehr überzeugte das Team auch beim Vizemeister durch einen aufopferungsvollen Defensivauftritt.


Diesem positiven Trend wollen die Emsländerinnen jetzt auch Sonntag Nachdruck verleihen, wenn der SV Werder Bremen seine Empfehlung in der Hänsch-Arena abgeben wird. „Wir wollen an den jüngeren Erfolgen anknüpfen und auch gegen Bremen unsere Chance auf weitere Punkte ergreifen“, so Meppens Trainerin Carin Bakhuis, die den großen Einsatz und das Selbstvertrauen ihrer Mannschaft lobt.


Mit Bremen erwartet Bakhuis ein kampfstarkes Team, welches in der laufenden Bundesligasaison noch auf einen Drei-Punkte-Erfolg wartet. Zwei Unentschieden gegen Potsdam und Duisburg stehen zu Buche. Die zurückliegende Begegnung der Bremerinnen gegen den VfL Wolfsburg dürfte ihnen trotz der knappen 2-3 Heimniederlage Auftrieb gegeben haben.


Commentaires


bottom of page