Weiter Stärken ausspielen!


Am Sonntag (31. Oktober, 13 Uhr) empfängt der SV Meppen den Tabellennachbarn Türkgücü München. Nach dem starken Auswärtssieg in Wiesbaden geht unser Team mit viel Selbstbewusstsein in die Partie und will vor den Fans in der Hänsch-Arena den nächsten Heimsieg sichern.

Der SVM hat am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden mit 4:3 (2:1) gewonnen. Unser Team zeigte in einer spektakulären Partie viel Moral und eine starke Mannschaftsleistung. Cheftrainer Rico Schmitt freute sich über drei verdiente Punkte: „Wir sind überglücklich. Am Anfang hatten wir noch einige Probleme mit der Zuordnung. Wir haben aber nach dem Rückstand insgesamt ein starkes Comeback gezeigt. Es war ein typisches Drittligaspiel mit viel Leidenschaft und großartigen Highlights. Die Mannschaft hat heute wieder gezeigt, was in ihr steckt. Die Partie spricht für die Moral. Insgesamt war es ein mutiger, sehr guter Auftritt. Kompliment an meine Mannschaft!“ Begeistert ist Rico Schmitt ebenfalls über das erste Saisontor Serhat Koruk: „Das freut mich besonders für ihn. Eiskalter Engel! Klasse!“ Luka Tankulic, eigentlich Stamm-Elfmeterschütze, hatte unserer Nummer 9 den Vorzug gelassen – Serhat bedankte sich mit einem sicher verwandelten Elfmeter.

Wir gehen als Tabellenelfter in die kommende Partie. Nach 13 Spieltagen stehen 18 Punkte zu Buche. Nun empfängt der SVM den Tabellennachbarn Türkgücü München in der Hänsch Arena Meppen. Die Münchner wussten in der letzten Partie gegen die Würzburger Kickers nicht zu überzeugen. Über die 90 Minuten war Würzburg das aktivere und bissigere Team. Türkgücü musste sich mit 1:2 geschlagen geben. Der Anschlusstreffer fiel dabei erst in den Schlussminuten. Somit finden sich die Münchner in der Tabelle mit 18 Punkten einen Platz hinter dem SVM wieder.

Türkgücü hat bereits den ersten Trainerwechsel hinter sich. Nach der 3:1-Niederlage am achten Spieltag gegen Saarbrücken musste Petr Ruman seinen Platz für Peter Hyballa räumen. Ein Problem, das es für Türkgücü auch nach dem Trainerwechsel noch zu lösen gilt, ist das Toreschießen. „Das ist meine Aufgabe“, macht sich Trainer Hyballa selbst als Verantwortlichen aus. „Ich lasse mich auch gerne daran messen, ob ich es schaffe, das zu beseitigen.“ Dabei stehe er selbst auf „wilden und spektakulären Fußball“, bei dem viele Tore fallen sollen. Genau das gilt es für die Defensive des SV Meppen zu verhindern.

Türkgücü fehlen für die Aufgabe in Meppen einige Akteure: Sebastian Hertner (Muskelfaserriss), Yomi Scintu (Meniskusriss) sowie Furkan Zorba (Sehnenabriss) stehen nicht zur Verfügung. Außerdem muss Philip Türpitz nach seiner fünften Gelben Karte ein Spiel pausieren.

Beim SVM befinden sich aktuell alle Spieler im Training. Es fehlen die Langzeitverletzten: Kapitän Thilo Leugers absolviert ein intensives Reha-Programm. Positive Signale gibt es auch bei Keeper Constantin Frommann, der in dieser Woche die Freigabe für das Lauftraining erhielt. Verteidiger Yannik Osée hat noch leichte muskuläre Probleme und trainiert individuell. Nachwuchsspieler Daniel Benke hat sich im Training eine Wadenprellung zugezogen. Mittelfeldakteur David Blacha ist nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder dabei.

„Alle Spieler im Kader arbeiten im Training mit viel Einsatz. Wir sind insgesamt sehr gut aufgestellt“, betont SVM-Cheftrainer Rico Schmitt. Auch die jungen Perspektivspieler Daniel Benke, Joe Klöpper und Moritz Hinnenkamp zögen perfekt mit. „Respekt auch vor der Leistung der zweiten Mannschaft. Auch dort wird hervorragend gearbeitet“, so Rico Schmitt.

Rico Schmitt weiter: „Ich erwarte am Sonntag wieder ein sehr intensives Spiel. Türkgücü hat deutliche Ambitionen oben mitzuspielen. Das unterstreicht der Trainerwechsel. Sie wollen oder müssen gar aufsteigen, dass erzeugt natürlich Druck in dieser extrem engen Liga. Wir konzentrieren uns auf unsere Tugenden. Wir nehmen das positive Gefühl einer starken Mannschaftsleistung aus dem Wiesbaden-Spiel mit, in das wir uns reingearbeitet und reingespielt haben. Es gilt in der heimischen Hänsch-Arena unsere Stärken abzurufen und zu gewinnen!“

Struktur_Dots_Grunge_blau.png