top of page

Verdienten Punkt geholt


Der SV Meppen erreicht auswärts gegen den FSV Zwickau ein 1:1-Unentschieden. In einem guten Spiel auf Augenhöhe ging Zwickau zunächst in Führung, doch Chris Hemlein erzielte im zweiten Abschnitt den verdienten Ausgleich.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt änderte die Startelf nach der knappen 0:1-Niederlage im Pokal gegen Hertha BSC auf drei Positionen: Jonas Fedl, Jeron Al-Hazaimeh und Serhat Koruk begannen für Max Dombrowka (angeschlagen), Florian Egerer und Chris Hemlein (Bank).


Offener Schlagabtausch mit Tempo gleich zu Beginn der Partie. In den ersten zehn Minuten hatte der SVM mehr Ballbesitz, kombinierte gut nach vorn. Gefährlich wurde es dann aber in der 15. Minute als David Blacha gerade noch vor Zwickaus König klären konnte. Zwei Minuten später dann die Führung für den FSV Zwickau: Nach Eckball köpfte Schikora den Ball über die Linie zum 0:1 (17.).

Gute Gelegenheit für unser Team dann in der 28. Minute: Nach feiner Vorarbeit von Ole Käuper kam die Kugel in den Strafraum zu Morgan Faßbender – seinen Schuss aus der Drehung konnte Zwickau-Keeper Brinkies klären. Insgesamt waren die Gastgeber nun aber deutlich besser in der Partie. Schikora versuchte es für die Sachsen mit einem Flachschuss aus gut 25 Metern, der Ball rauschte nur knapp am linken Pfosten vorbei (35.). Aber auch unser Team erspielte sich Gelegenheiten. Nach einer scharfen Flanke von Markus Ballmert verfehlte der gutstehende Serhat Koruk nur knapp den Ball, weil Susac gerade noch zur Ecke klären konnte (41.). Gute Chance zum Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff: Nach starker Hereingabe von Luka Tankulic kam Morgan Faßbender zum Kopfball – FSV-Torwart Brinkies musste sich extrem lang machen (45+1). Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.


Rico Schmitt wechselte: Chris Hemlein und Florian Egerer kamen für den gelbvorbelasteten Steffen Puttkammer und David Blacha. Der SVM begann druckvoll mit Zug zum Tor. Starke Szenen, die dann verdient belohnt wurden. Nach feinem Lupfer von Jonas Fedl legte Luka Tankulic auf den eingewechselten Chris Hemlein ab, der den Ball direkt flach ins lange Eck jagt. Ausgleich zum 1:1 (60.). Nur zwei Minuten später: Chris Hemleins Schuss von der Strafraumkante flog knapp übers Zwickauer Tor (62.). Unser Team nun wieder mit Vorteilen. Insgesamt aber weiter eine ausgeglichene Partie. Weiterer Wechsel beim SVM: Janik Jesgarzewski kam für Jonas Fedl (75.) Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen schließlich auch Lukas Krüger und Beyhan Ametov für Jeron Al-Hazaimeh und Morgan Faßbender (81.). Luka Tankulic verfehlte mit einem Freistoß in der 87. Minute knapp den Kasten. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt nach dem Spiel: „Es hat ein Spiel stattgefunden, das allen alles abverlangt hat. Ein sehr intensives, laufstarkes Spiel mit vielen kämpferischen Szenen. Das Remis geht unterm Strich in Ordnung. In der ersten Halbzeit hat mir nicht so gut gefallen, dass wir zu viel hinten rum gespielt haben. Das haben wir in der zweiten Halbzeit viel besser gemacht. Wir haben umgestellt auf ein 3-5-2, um Druck zu zeigen, um auf Attacke zu spielen – wir wollten ja auch hier Punkte nehmen. Das hat auch hervorragend funktioniert, wir waren dann griffig im Spiel und haben die Spielkontrolle übernommen. In unserer besten Phase haben wir durch Chris Hemlein das 1:1 erzielt. Kreuzgefährlich war Zwickau immer bei den ruhenden Bälle. Unterm Strich war es ein sehr, sehr intensives Spiel und ein leistungsgerechtes 1:1. Wir fahren mit dem Punkt gerne und zufrieden nach Hause.“

 

Tore:

1:0 Schikora (17.), 1:1 Hemlein (60.)


Aufstellungen:


FSV Zwickau: Brinkies - P. Göbel, Susac, Nkansah, Coskun (67. Gómez) - Hauptmann, Möker (46. Butzen), Schikora, Willms (58. Horn) - Baumann (58. Starke), R. König (66. Lokotsch)


SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer (46. Hemlein), Bünning, Al-Hazaimeh (81. Ametov) - Fedl (75. Jesgarzewski), Blacha (46. Egerer) - Faßbender (81. Krüger), Käuper, Tankulic - Koruk


Zuschauer: 3575

Comentários


bottom of page