Torsten Frings: „Eine bittere Niederlage“


Foto: imago images/Jan Huebner


Trotz 1:0-Führung fährt der SV Meppen aus dem Landkreis München heute ohne Punkte nach Hause. Bei der SpVgg Unterhaching unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Torsten Frings mit 1:2 (1:1). Der Gastgeber durfte sich über den dritten Sieg in Serie und den Sprung Platz zwei in der 3. Liga freuen.


In den Anfangsminuten hatte die SpVgg, die ohne einige verletzte Stammspieler antrat, mehr vom Spiel. Meppen ließ den spielstarken Hachingern zu viel Platz. Kapitän Thilo Leugers, der heute erstmals nach seiner Fersen-Operation wieder in der Startelf stand, war früh mit Gelb vorbelastet. Seine Nebenleute kamen selten in Zweikämpfe und hatten in einige Situationen Glück, dass die Zuspiele der Hachinger ungenauer wurden, wenn sie sich dem Tor näherten.

Mit dem ersten eigenen Angriff gelang dann überraschend dem Frings-Team das 1:0. Eine sehenswerte, schnell vorgetragene Kombination über Valdet Rama, Hassan Amin und Marcus Piossek schloss Hilal El-Helwe nach 15 Minuten aus kurzer Distanz ab. Die Führung hielt jedoch nicht lange: Nur fünf Minuten später traf Patrick Hasenhüttl zum Ausgleich. „Beim Gegentor waren wir zu passiv“, konnte Frings mit der Leistung seiner Elf vor der Pause nicht zufrieden sein. Unterhaching kam nach dem 1:1 zu weiteren Tormöglichkeiten. Die Meppener bekamen keinen Zugriff auf den spielstarken Gegner, ließen gefährliche Flanken zu und konnten darum mit dem Halbzeitstand mehr als zufrieden sein.

Nach der Pause änderte sich das Bild: Der SVM wirkte griffiger, gewann mehr Zweikämpfe, und die Offensivabteilung zeigte in einigen schönen Spielzügen, was in ihr steckt. Christoph Hemlein und Marcus Piossek kamen zu Abschlüssen, scheiterten aber am guten Haching-Keeper Nico Mantl. „Wir hatten mehrere Hundertprozentige“, sah der SVM-Trainer seine Mannschaft im zweiten Spielabschnitt verbessert und überlegen. Der verdiente Lohn blieb aber aus. Stattdessen traf Unterhaching in der 72. Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Niclas Anspach. Der 20-jährige zog auf der von der rechten Seite unbedrängt in die Mitte und schloss mit dem linken Fuß flach und unhaltbar für den erneut sicheren SVM-Keeper Luca Plogmann ab. Danach bemühten sich die Meppener, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. René Guder vergab die beste Gelegenheit.

„Die Niederlage ist bitter. In der zweiten Halbzeit haben wir gut uns präsentiert“, bilanzierte Torsten Frings und war sich mit seinem Sportvorstand einig, dass mehr drin gewesen wäre. Heiner Beckmann: „Haching hat es in der ersten Hälfte richtig stark gemacht. In der zweiten Hälfte waren wir aggressiver, haben früher gepresst und hätten ein Unentschieden verdient.“

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.