top of page

Torhüterin Thea Farwick fährt zur U19-EM nach Litauen


Nächster Schritt für Thea Farwick vom SV Meppen: Die Torfrau wurde für die Endrunde der Europameisterschaft der U19-Frauen nominiert, die vom 14. bis 27. Juli in Litauen stattfindet. Trainer Michael Urbansky hat insgesamt 20 Spielerinnen benannt.


Damit bleibt für Farwick, die in der C-Jugend von Concordia Emsbüren zum SVM wechselte, kaum Zeit zum Ausruhen. Denn sie ist erst am Mittwoch von einem Länderspieleinsatz zurückgekehrt: Das deutsche Team setzte sich am vergangenen Samstag (29.6.) auf dem DFB Campus in Frankfurt 4:0 gegen EM-Teilnehmer Serbien durch. Die Emsländerin wurde nach einer Stunde für die ein Jahr ältere Anne Moll (Bayer Leverkusen) eingewechselt.


Farwick, die sich 2022 vertraglich für drei Jahre an Meppen gebunden hat, absolvierte in Frankfurt bereits ihr 17. Länderspiel - das zweite in der U19, zuvor neun für die U17 und sechs für die U16. Ihr Debüt gab sie am 9. November 2021 beim 2:1-Sieg in Haderslev gegen Dänemark.


Bereits am Montag (8.7.) beginnt die Vorbereitung auf die EM beim Lehrgang in Westerburg (Westerwaldkreis/Rheinland-Pfalz). Von dort geht es direkt weiter nach Litauen. In Gruppe B trifft die deutsche U19 auf die Niederlande (15.7., 17 Uhr), Irland (18.7., 13 Uhr) und Titelverteidiger Spanien (21.7., 13 Uhr), der sich vor einem Jahr im Finale nach Elfmeterschießen gegen die DFB-Vertretung durchsetzte. Die Gruppenspiele finden in Jonava.


Die beiden besten Teams beider Gruppen bestreiten am 24. Juli das Halbfinale. In Gruppe A spielen England, Frankreich, Litauen und  Serbien. Das Endspiel findet am 27. Juli statt. Alle EM-Partien werden nach Angaben des DFB von Streaminganbieter DAZN live und kostenfrei angeboten.

 

 

 

Komentarze


bottom of page