top of page

SVM in der Hänsch-Arena weiter ungeschlagen


2-0 Erfolg gegen U20 der TSG Hoffenheim

 

Die Fußballerinnen des SV Meppen haben am Sonntag auch ihr letzten Heimspiel des Jahres erfolgreich bestritten. Mit dem 2-0 über die U20 der TSG Hoffenheim verbuchte die Bakhuis-Elf dabei nicht nur den insgesamt sechsten Saisonsieg, das Team blieb vor eigenem Publikum zudem ungeschlagen und ohne Gegentor. Eine tolle Serie, die die Mannschaft am vorletzten Spieltag der Hinrunde wieder auf zwei Punkte an die Aufstiegsränge herangeführt hat.

 

„Für uns war es wichtig zu spielen, auch um nach der dreiwöchigen Pause wieder Rhythmus aufzunehmen“, befand Meppens Trainerin Carin Bakhuis nach dem Spiel. Aufgrund von DFB-Pokal- und Länderspielwochenende hatte der SVM zuletzt pausieren müssen und auch die aktuelle Witterung hat die Befürchtung eines Spielausfalls zwischenzeitlich aufkeimen lassen. Dass es aufgrund des nassen Bodens in der Hänsch-Arena kein fußballerischer Leckerbissen werden sollte, war zu vermuten, doch sahen die 319 Zuschauer in der Hänsch-Arena insbesondere in der ersten Halbzeit eine engagierte und fokussierte Leistung der Heimelf, die letztlich in einem verdienten und nicht gefährdeten Erfolg endete.

 

Meppen war durch Chihiro Suzuki nach einem Standard früh in Führung gegangen. Eine kurze Ecke nutzte die quirlige Japanerin für einen trockenen Abschluss in den linken Torwinkel zum 1-0. Der SVM hatte bereits zu Beginn früh Druck auf den Gegner ausgeübt und andeuten lassen, dass an diesem Spieltag nur ein eigener Erfolg in Frage kommen würde. Der Treffer gab dem Meppener Spiel in der Folge nochmal mehr Sicherheit, die gute zwanzig Minuten später im zweiten Tor durch Selma Licina mündete. Ebenfalls wie Suzuki schoss Licina ihren dritten Saisontreffer. Energisch setzte sie sich im TSG-Strafraum durch und spitzelte den Ball aus kurzer Distanz ins Hoffenheimer Gehäuse.

 

Meppen blieb auch in Halbzeit zwei agil und kreierte gefällige Torraumszenen. Für einen dritten und entscheidenden Treffer fehlte bei schwerer werdenden Beinen aber die letzte Durchschlagskraft. Da aber auch die Defensivabteilung an die Souveränität der bisherigen Heimspiele anzuknüpfen wusste, vermochten auch die Gäste aus Hoffenheim keine klaren Torchancen zu erspielen. Die Serie von nunmehr sechs ungeschlagenen Spielen ohne (!) Gegentor blieb mit dem Erfolg demnach bestehen und sollte der Mannschaft weiteren Auftrieb geben für den finalen 13. Spieltag in diesem Jahr, am kommenden Sonntag beim VfL Wolfsburg II.

Comments


bottom of page