top of page

SVM-Fußballerinnen mit starken Auswärtsauftritt


Alexandra Emmerling schnürt Dreierpack


Die Fußballerinnen des SV Meppen haben sich auch am vierten Spieltag keine Blöße gegeben und Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg in dessen „Stadion am Schäferkampsweg“ mit 7:1 bezwungen. Die Emsländerinnen weisen damit zum Saisonstart eine makellose Bilanz von 12 Punkten und 18:2 Toren auf.


„Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, war insbesondere Trainer Roger Müller voll des Lobes über die von ihm und Theodoros Dedes gecoachte Elf, die gerade in der zweiten Hälfte ihr Potenzial offenbarte und durchaus ansehnlichen Fußball auch zu dem gewünschten Erfolg führte.


Die Gastgeber zeigten sich zu Spielbeginn zunächst energisch. Meppen wusste das Engagement des Aufsteiger jedoch einzugrenzen und mit zunehmendem Spielverlauf die Kontrolle über die Begegnung zu übernehmen. Während Aga Winczo (24. Min.) und Alex Emmerling (29. Min.) das gegnerische Gehäuse noch verfehlten, gelang Toma Ihlenburg nach Eckstoß per Kopf nach einer halben Stunde der Führungstreffer.

Dieser sollte bis zur Pause auch Bestand haben, um dann nach Wiederanpfiff ein weiteres halbes Dutzend Tore folgen zu lassen. Nach den Treffern von Lisa Josten (49. Min.) und Alexandra Emmerling (58. Minute) schien Henstedt-Ulzburg der „Zahn gezogen“. Meppen dominierte fortan das Geschehen und hielt den Spielfluss auch nach vier eigenen Wechseln in der zweiten Spielhälfte hoch.


Alexandra Emmerling kam in der Folge zu zwei weiteren und damit insgesamt drei Treffern. Sie markierte die Treffer zum 4:0 (64. Min.) und zum 7:0 (85. Min.). Zwischenzeitlich sorgten Bianca Becker (69. Min.) und Jannelle Flaws (72. Min.) für die Tore. Die US-Amerikanerin absolvierte nach Verletzungspause ihr erstes Saisonspiel für den SVM und traf bereits eine Minute nach ihrer Einwechslung.


Für Ergebniskosmetik und den Ehrentreffer zum 1:7 aus Sicht des SVHU sorgte schließlich die ebenfalls eingewechselte Melena Lux zwei Minuten vor dem Abpfiff.


Die Leistungen der vergangenen Wochen stimmen positiv, die kommenden Aufgaben werden das Team jedoch vermutlich deutlich mehr beanspruchen. Wartet am 26.09. zunächst Erstligist SGS Essen in der 2. DFB-Pokalrunde auf die SVM-Frauen, folgen an den ersten beiden Oktober-Wochenende die Begegnungen gegen RB Leipzig (03.10., Hänsch-Arena) und beim MSV Duisburg. Jenen beiden Teams, welche derzeit die Tabellenplätze 2 und 3, unmittelbar hinter dem SVM, einnehmen.

Comments


bottom of page