top of page

SVM-Frauen vor wichtigem Auswärtsspiel bei Werder Bremen


Drei Wochen liegt die letzte Bundesligabegegnung der SVM-Frauen gegen den FC Bayern München vor der Traumkulisse von 3.685 Zuschauern in der Hänsch-Arena zurück. Unterbrochen von je einer Länderspiel- und DFB-Pokalpause hat bereits am Mittwoch die Begegnung MSV Duisburg vs. VfL Wolfsburg (0-3) den 18. Spieltag eingeläutet. Diesen begeht der SV Meppen am Sonntag beim SV Werder Bremen. Ein immens wichtiges Spiel für den SVM und Start einer Serie von insgesamt drei Spielen gegen direkte Konkurrenten.


Der SV Meppen nutzte die Länderspiel- und DFB-Pokalpause der beiden vergangenen Wochen, um sich intensiv auf die kommenden Wochen mit den Spielen gegen den SV Werder Bremen, MSV Duisburg (07. Mai, 16 Uhr Hänsch-Arena) und beim 1.FC Köln (14. Mai) vorzubereiten. In den Duellen gegen die Mitbewerber um den Klassenerhalt sollen die nötigen Punkte erarbeitet werden.


Beim 0-2 gegen den FC Bayern München am letzten Spieltag präsentierte sich die Bakhuis-Elf stark und stellte ihre Qualitäten erneut unter Beweis. Die vielfach guten Eindrücke, die das SVM-Team in dieser Saison hinterließ, werden am Sonntag alleine jedoch nicht ausreichen. Jetzt müssen diese auch mit den nötigen Punkten versehen werden, ist man sich allenthalben an der Lathener Straße bewusst.


Wenn die Begegnung am Sonntag um 16 Uhr (live bei Magenta Sport) angepfiffen wird, treffen die SVM-Frauen dabei auf einen Gegner, der erst vermeintlich spät in die Saison gefunden, mit Ausnahme der Begegnungen gegen die ersten drei Teams der aktuellen Tabelle in diesem Jahr aber bisher alle Begegnungen gewonnen hat.


Das SVM-Team hat dies zur Kenntnis genommen, wird sich jedoch bevorzugt weiter auf die eigenen Qualitäten konzentrieren. „Wir haben in den letzten Wochen viel gearbeitet, haben die Situation analysiert und sind hochmotiviert. In der Summe tun wir gut daran, zunächst auf uns und unsere Möglichkeiten zu schauen. Als geschlossene Einheit können wir immens viel erreichen“, hatte Meppens Torfrau inhaltlich bereits über ein aktuelles DFB-Interview verlauten lassen.


Der jüngste 5-2 Erfolg im Test gegen Excelsior Rotterdam dürfte dem Team weiter an Auftrieb gegeben haben.


Das Hinspiel im vergangenen November konnte Meppen mit 2-0 für sich entscheiden. Torschützinnen damals: Lisa Josten und Anna Margraf.


Comments


bottom of page