SVM-Frauen feiern ersten Bundesliga-Heimsieg


Da war er, der vielersehnte und historische erste Heimspielerfolg der Bundesligafußballerinnen des SV Meppen. Mit 3-2 bezwang das Team am Sonntagnachmittag den SV Werder Bremen und sammelte damit wichtige Zähler im Abstiegskampf. Auch Werder selbst ist mit dem Erfolg wieder in Reichweite.


Lange haben sie warten müssen, doch daran geglaubt haben sie immer: der erste Bundesligasieg in der heimischen Hänsch-Arena nach dem erstmaligen Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Acht Heimspiele haben die SVM-Frauen Anlauf genommen, im nunmehr neunten Spiel gelang ihnen der Triumph in einem zum Ende hin doch packenden Bundesligaspiel.

Meppen ging in höchstem Maße konzentriert in die Begegnung, agierte taktisch diszipliniert, aus einem guten Stellungsspiel heraus und deutete früh an, dass ein zuletzt starkes Bremer Team (vier Punkte aus den Spielen gegen Potsdam (0:0) und Freiburg (2:1)) an diesem Spieltag nicht mit einer weiteren Punkteausbeute rechnen solle.


Eingeleitet durch ein starkes Zuspiel von Mannschaftskapitänin Lisa-Marie Weiss, die an diesem Nachmittag die noch aus dem Potsdam-Spiel verletzte Sarah Schulte als Spielführerin vertrat, gelang Alexandra Emmerling in der neunten Spielminute mit ihrem ersten Bundesligatreffer die frühe 1-0 Führung. Der Treffer gab Sicherheit, die Konzentration blieb hoch und so fiel es den Gästen in der Folge schwer, sich zwingend in Ausgleichsposition zu bringen. Einen Kopfball von Ricarda Walkling (20. Min.) und einen Fernschuss von Ricarda Walkling (29. Min.), mehr ließ die SVM-Defensive nicht zu.