top of page

SVM-Frauen erarbeiten sich Punkt in Bremen


Die Fußballerinnen des SV Meppen reisten am Sonntag mit einem Punktgewinn beim SV Werder Bremen zurück ins Emsland. Ein 0-0 der besseren Sorte, denn auch wenn der Ball auf beiden Seiten nicht ins Tor wollte, hielten beide Teams über weite Strecken des Spiels die Spannung hoch. Bremen hatte etwas mehr vom Spiel, Meppen hingegen die klareren Chancen. Auch wenn drei Punkte dem SVM im Kampf um den Klassenerhalt gutgetan hätten, kann auch dieser eine Zähler am Ende wertvoll werden.


Gegenüber der Begegnung gegen den FC Bayern München einen Spieltag zuvor ging Meppen mit einer personellen Veränderung in die Begegnung. Mai Hirata kehrte nach überstandenen muskulären Problemen zurück in die Startelf, für sie nahm Lydia Andrade zunächst auf der Bank Platz.


In den Anfangsminuten gehörten dem gastgebenden SV Werder die Spielanteile. Meppen ließ die Bremerinnen zunächst gewähren, lauerte aber auf sich bietende Kontergelegenheiten. Mit Balleroberung durch Milla Punsar und Spielverlagerung auf die rechte Seite zu Anna Margraf bot sich so in der 8. Spielminute die erste sehr gute Chance für den SV Meppen. Margraf´s scharfe Hereingabe verpasste die agile Lisa Josten dennoch knapp.


Es entwickelte sich fortan ein sehr ansehnliches Bundesligaspiel vor 1.142 Zuschauern auf Platz 11 des Weserstadions, in dem beide Vereine Torchancen kreierten, ohne am Ende zur Führung für ihren Verein vollenden zu können. Die klarste Chance des Spiels lag erneut bei Lisa Josten, die in der 23. Minute wiederum nach Vorarbeit von Anna Margraf aus kurzer Distanz am Aluminium scheiterte. Nur zwei Minuten später dann die vermeintliche Führung für Werder Bremen, doch sprang der Ball der Torschützin Chiara Hahn zuvor an die Hand, weshalb regelkonform auf Freistoß für den SVM entschieden wurde.


Weiteren Bremer Chancen durch Chiara Hahn (26.) und Nina Lührßen (30.), stand kurz vor der Halbzeit noch ein Fernschuss von Mai Hirata (43.) gegenüber.


Aufgrund einer Starkregenunterbrechung kurz nach Wiederanpfiff vermochten die Teams dem schwierigen Untergrund geschuldet das fußballerische Niveau der ersten Hälfte nicht zwingend hochzuhalten. Torraumszenen boten sich in einer zunehmend kämpferischen Partie den Zuschauern nur noch wenige. Es waren eher die Standards, die auf beiden Seiten Gefahr andeuteten und bei den Zuschauern die Spannung hochhielt.


Am Ende blieb es beim 0-0. Meppen verbesserte sich damit um einen Zähler gegenüber dem bisher punktgleichen MSV Duisburg, der aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz steht. Beide Mannschaften treffen nun am kommenden Spieltag (07. Mai, 16 Uhr Hänsch-Arena) aufeinander. Für beide Teams die vielleicht sportlich bedeutendste Begegnung der laufenden Saison.


So spielte der SVM:

Sieger - Bathmann (46. Steenwijk), Weiss, Schulte, Pollak - Hirata, Günnewig, Moraitou (88. Rolfes), Margraf (66. Andrade) - Punsar, Josten (66. Maksuti)

Commentaires


bottom of page