top of page

SVM-Frauen eröffnen beim HSV 5. Spieltag


Die Fußballerinnen des SV Meppen treffen zum Start des 5. Spieltages auf den Hamburger Sportverein. Bereits auf dem für die Frauen ungewohnten Samstagnachmittag kommt es an diesem Wochenende im Sportpark Eimsbüttel zum Aufeinandertreffen der beiden punktgleichen Teams aus dem Norden.


Während der HSV als Aufsteiger mit einer Punktausbeute von sieben Zählern aus vier Spielen zufrieden sein dürfte, kehrte beim SVM-Team nach der jüngsten Niederlage beim FC Ingolstadt Ernüchterung ein. Dem guten Saisonauftakt hatte man in der Ferne drei weitere Punkte folgen lassen wollen, erwischte jedoch in vielerlei Hinsicht keinen guten Tag.


Gegen den HSV soll dies der Bakhuis-Elf am Samstag nicht erneut widerfahren. „Wir haben Attribute wie Leidenschaft oft für uns in Anspruch genommen. Am vergangenen Spieltag jedoch haben wir dies vermissen lassen. Die vergangenen zwei Wochen stimmen uns jedoch positiv. Nicht nur, dass wir die Begegnung beim FCI haben aufarbeiten können, wir haben vielmehr sehr intensiv in allen Bereichen gearbeitet. Die Mannschaft hat dabei eine große Energie auf den Platz gelegt. Diese wollen wir nunmehr auch wieder auf den Spielbetrieb übertragen“, so Meppens Trainerin Carin Bakhuis, die dabei weiterhin auf den auch zuletzt zur Verfügung stehenden Kader zurückgreifen kann.


Der HSV hingegen dürfte ob des bisherigen Saisonverlaufs zufrieden und gleichermaßen motiviert und ambitioniert in die Begegnung gehen. Einer späten Niederlage gegen den FC Ingolstadt stehen aus den Begegnungen gegen Bor. M´Gladbach, Eintr. Frankfurt II und SV 67 Weinberg sieben Punkte zu Buche.


Die Hamburgerinnen wussten sich vielfach in Szene zu setzen und dürften daher auch gegen den SVM mutig zu Werke gehen. Eine jüngste und knappe 1-2 Niederlage beim Bundesligisten SV Werder Bremen am vergangenen Samstag sollte der Mannschaft von Marwin Bolz weitere Bestätigung gegeben haben.



Comments


bottom of page