top of page

SVM-Frauen überzeugen im ersten Test



Überzeugend und voller Spielfreude zeigten sich unsere Bundesligadamen am Sonntag beim Testspiel gegen den SSV Rhade: das Team gewann mit 6:0 (1:0).


Der SV Meppen begann das Testspiel gegen den Westfalenligisten druckvoll. Die Emsländerinnen erspielten sich früh ein deutliches Übergewicht und bestimmten das Geschehen auf dem Rasen der Sportanlage in Engelern, echte Torchancen kamen dabei zunächst aber nicht heraus. Es dauerte bis zur 16. Minute, als Lydia Andrade mit einem Pfostenschuss für das erste Ausrufezeichen sorgte. Andrade war es auch, die nur wenige Augenblicke später Übersicht bewies und den Ball auf die startende Sarah Bathmann durchsteckte. Rhades Torfrau reagierte aufmerksam und nahm den Ball in höchster Not auf. Meppen hatte auch in der Folgezeit den Gegner und das Spiel im Griff. Es dauerte jedoch bis zur 38. Minute, als die Dominanz in Zählbares umgemünzt wurde. Lydia Andrade kam über die linke Seite und nahm Tempo auf, die Flanke rutschte ihr dabei über den Spann. Aus der Flanke wurde ein Ball auf das Tor, vom Innenpfosten sprang der Ball zur SVM- Führung ins Netz.


Umgehend druckvoll kamen die Meppenerinnen auch aus der Pause. Trainerin Carin Bakhuis hatte ihr Team fleißig durchgewechselt, die Dominanz auf dem Platz blieb. Meppen hätte seine Führung wenige Minuten nach Wiederbeginn ausbauen können: Mai Hirata eroberte einen Ball im Strafraum, ihre Vorlage setzte Isabella Jaron knapp über das Tor (47.). In der 52. Minute machte es Jaron besser: sie eroberte sich den Ball im Mittelfeld und schob das Spielgerät nach kurzen Antritt zum 2:0 in die Maschen. Der Treffer gab Meppen nun völliges Oberwasser. Sechs Minuten nach dem 2:0 legte Sophia Thiemann nach. Tiemann verweretet einen zweiten Ball, nachdem zuvor Isabella Jaron an der glänzend reagierenden SSV-Keeperin scheiterte. Das Bakhuis-Team entwickelte nun Spielfreude und begeisterte mit schönen Kombinationen. Eine dieser vollendete Isabella Jaron zum 4:0 (64.). Rhade kämpfte weiter tapfer, man sah beim Westfalenligisten aber die Kräfte schwinden. Sechs Minuten vor dem Ende setzte sich Lisa Josten auf dem rechten Flügel energisch durch und spielte in den Strafraum – die mitgelaufene Mai Hirata traf zum 5:0. Den Schlusspunkt einer am Schluss doch deutlich werdenden Partie setzte Isabella Jaron: sie verwandelte einen Foulelfmeter zum 6:0 (90.).


Co-Trainerin Katharina Börger: „Guter Test bei dem unsere neue Trainerin sich einen Eindruck über die Spielerinnen machen konnte. Es hat noch nicht alles funktioniert, aber viele sehr positive Ansätze waren schon zu sehen. Der Test war auch wichtig, um sich als Mannschaft zu finden.“


Tore: 1:0 Andrade (38.), 2:0 Jaron (52.), 3:0 Thiemann (58.), 4:0 Jaron (64.), 5:0 Hirata (84.), 6:0

Comments


bottom of page