top of page

SV Meppen verliert mit 0:8 in Rödinghausen


Das letzte Testspiel der Sommervorbereitung des SV Meppen endet mit 0:8 (0:3) beim SV Rödinghausen.

 

„Die Dreierkette war nicht funktionsfähig, trotzdem habe ich sie90 Minuten beibehalten. Sechs der acht Gegentore sind über gegnerische Durchbrüche über die Halbpositionen vorbereitet worden. Im vorderen Bereich haben wir es mit drei Spielern auf einer Linie versucht (Spit, Eixler, Janssen/Prasse, 2.HZ), um Anspielpunkte in der Tiefe zu haben. Insgesamt hat aber wenig funktioniert“, fand SVM-Trainer Ernst Middendorp deutliche Worte.

 

Nach Toren von Simon Engelmann (2.) und Ramien Safi (8.) führten die Gastgeber aus der Regionalliga West bereits sehr früh mit 2:0. In der 24. Minute erhöhte Safi mit seinem zweiten Tor des Tages auf 3:0.

 

In der Halbzeitpause tauschte SVM-Trainer Ernst Middendorp gleich auf mehreren Position aus. Luca Prasse, Tjark Reinert, Niclas Wessels und Joshua Siemoneit übernahmen für Willi Evseev, Jonas Fedl, Marek Janssen und Sander van Looy.

 

Acht Minuten nach Wiederanpfiff stellte Patrick Kurzen auf 4:0. Wenige Augenblicke später hatte Lukas Eixler den Meppener Ehrentreffer auf dem Fuß, doch der 19-Jährige traf nur den Pfosten. Der Nachschuss von Lars Spit landete über dem Tor.

 

Nach weiteren Treffern von Eros Dacaj (69.), dem Doppelpack von Nico Tübing (74., 83.) und Julian Wolff (86.) lautete das Endergebnis 0:8. „Lediglich Prasse und Wessels haben in der zweiten Halbzeit eine gewisse Frische gezeigt, ansonsten waren wir immer einen Schritt zu spät“, erklärte der SVM-Coach.

 

Nun sei es am Trainerteam die Trainingsintensitäten zu diskutieren, „um passend am kommenden Freitag Frische und Kompetenz als Team zu zeigen. Grundsätzlich müssen wir mit Blick auf Freitag entscheiden, welche Grundordnung ist derzeit passend für uns, um Kompaktheit zu haben. Natürlich ist es jetzt wichtig, eine solche Darbietung auch individuell zu betrachten.“

 

Aufseiten des SVR stand der Ex-Meppener Torhüter Matthis Harsman in der zweiten Hälfte zwischen den Pfosten.

 

 

Aufstellung (1. Halbzeit):

Schmidt -  Mißner (16. Klöpper) Fedl, van Looy, Sprekelmeyer, Haritonov, Evseev, Golkowski, Eixler, Spit Janssen.

 

Aufstellung (2. Halbzeit):

Schmidt - Klöpper, Reinert, Siemoneit, Sprekelmeyer, Haritonov, Wessels, Golkowski, Eixler, Prasse, Spit.

Comments


bottom of page