SV Meppen stellt auf 2G-Regel um


Ab dem nächsten Heimspiel gegen Magdeburg (16. Oktober 2021) gilt in der Hänsch-Arena die 2G-Regel. Das bedeutet es erhalten Zuschauer Einlass, die gegen das Coronavirus geimpft oder davon genesen sind. Bisher galt bei den Heimspielen die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sieht für Veranstalter nunmehr entweder eine 2G- oder 3G-Regel vor.


„Wir haben in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland beide Szenarien geprüft und abgewogen und sind überzeugt, dass wir mit der Umstellung auf die 2G-Regel einen weiteren Beitrag zur Verbesserung des Infektionsschutzes unserer Zuschauer leisten können und auch wollen“, so SVM-Geschäftsführer Ronald Maul. Erst kürzlich hatte sich Kreisportbund-Präsident Michael Koop gemäß den Empfehlungen dafür eingesetzt, dass die 2G-Regel bei den emsländischen Vereinen möglichst einheitlich umgesetzt wird.


Der Vorteil der 2G-Regel, bei der ein negativer Corona-Test nicht mehr für den Zutritt ausreicht: Die Maskenpflicht im Stadion entfällt, außerdem kann auf die bisherigen Abstandsregel verzichtet werden. Zudem gibt es keine Begrenzung der Zuschauerkapazität. Bisher durften 6.500 Zuschauer zu den Heimspielen zugelassen werden. Die Kontaktverfolgung über die Luca-App oder ein Formular bleibt bestehen.