Stark gekämpft und gewonnen


Foto: W. Scholz


Der SV Meppen hat das wichtige Duell gegen die SpVgg Unterhaching mit 3:2 (2:2) gewonnen und sammelt damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Bei eisigem Wind zeigte das Team von Cheftrainer Torsten Frings ein intensives, leidenschaftliches Spiel.


Torsten Frings wechselte nach dem 1:3 in Verl dreifach: Neuzugang Mike Bähre und Janik Jesgarzewski begannen anstelle von Marcus Piossek und Markus Ballmert. Außerdem ersetzte Jeron Al-Hazaimeh den gelb-gesperrten Hassan Amin auf der linken Verteidigerposition.


Beiden Mannschaften sah man gleich zu Beginn an, um was es hier ging. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt war Feuer in der Begegnung. Die Gäste aus Bayern begannen mit starkem Pressing und setzten sich schnell in der SVM-Hälfte fest. Aber auch unser Team kam mit Tempo in die gegnerische Hälfte. Dann in der sechsten Spielminute ein guter Konter der Hachinger: Den Abschluss konnte SVM-Keeper Erik Domaschke mit den Fingerspitzen zur Ecke abwehren. Nach einem Freistoß der Gäste landete nach Klärungsversuch der Ball bei Marseiler, der aus der Drehung draufhielt. Jeron Al-Hazaimeh und Erik Domaschke konnten in dieser Szene nicht klären – der 0:1-Rückstand nach zehn Spielminuten.


Der SVM hatte die passende Antwort schnell parat: Nach einem Angriff der Hachinger konterte der SVM und Chris Hemlein traf klasse aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich (17.). Und es ging rasant weiter: Tom Boere passte mustergültig in den Sechzehner auf Luka Tankulic, der vor dem Tor querlegte auf Janik Jesgarzeswki, der den Ball zum 2:1 über die Linie befördert (22.). In wenigen Minuten hatte unser Team das Spiel gedreht.

In der 34. Minute traf dann Mike Bähre Hachingens Fuchs – der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der erfahrene Dominik Stroh-Engel verwandelte sicher zum 2:2-Ausgleich. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Es war eine spannende, interessante und sehr intensive erste Halbzeit.


Auch nach der Pause ging es umkämpft weiter. Der SVM agierte offensiv etwas zielstrebiger als Unterhaching. Große Chance in der 47. Minute: Tom Boere stand allein vor Keeper Coppens, der den Schuss mit toller Parade an die Latte lenkte. Beide Mannschaften zeigten auf dem tiefen Boden weiter extrem viel Laufbereitschaft. In der 63. Minute belohnte sich der SVM für sein engagiertes Spiel: Nach Flanke von links landete das Leder bei René Guder, der zur 3:2-Führung traf. Es wurde weiter gefightet und um jeden Zentimeter gekämpft. Wechsel in der 72. Minute: Für Tom Boere kam Dejan Bozic beim SVM in die Partie.

Nach Zuspiel von Chris Hemlein knallte René Guder den Ball an die Unterkannte der Latte -eine weitere tolle Szene, die beinahe zum Tor geführt hätte (74.). Nächster Wechsel in der 76. Minute: Torsten Frings brachte für Mike Bähre nun Willi Evseev aufs Feld. Eine weitere erstklassige Gelegenheit der Bayern verhinderte wieder SVM-Keeper Erik Domaschke mit einer starken Parade (83.). Am Ende gewinnt der SVM diese intensive Partie aber verdient mit 3:2.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Wir sind überglücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir haben teilweise richtig schönen Fußball gespielt. Am Ende hätten wir den Sack etwas früher zumachen müssen, die Chancen waren ja da. Insgesamt ein verdienter Sieg unseres Teams.“

Tore:

0:1 Marseiler (10.)

1:1 Hemlein (17.)

2:1 Jesgarzewski (22.)

2:2 Stroh-Engel (34., Foulelfmeter)

3:2 Guder (63.)

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée, Bünning, Al-Hazaimeh - Egerer, Bähre (76. Evseev) - Hemlein (84. Krüger), Tankulic (84. Andermatt), Guder - Boere (72. Bozic)

SpVgg Unterhaching: Coppens - Dombrowka, Göttlicher (76. Turtschan), Greger, R. Müller - A. Fuchs (88. Hausmann), Grauschopf (76. Schröter) - Heinrich, Anspach (46. Hufnagel), Marseiler - Stroh-Engel

Zuschauer: keine zugelassen