Sieg der Moral


Es war ein leidenschaftlicher Befreiungsschlag: In einem extrem spannenden Spiel bezwingt der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena den 1. FC Kaiserslautern verdient mit 3:2 (1:1). Der junge Lukas Krüger wird mit seinem Tor in der 86. Minute zum Matchwinner.  


SVM-Cheftrainer Torsten Frings standen Kapitän Thilo Leugers (Rotsperre), Willi Evseev (Muskelfaserriss), Hilal El-Helwe (Adduktorenprobleme), Julius Düker (Muskelzerrung) und Markus Ballmert (Rippenbruch) nicht zur Verfügung. In der Offensive kam wieder der Ex-Lauterer Christoph Hemlein zum Einsatz. Jeron Al-Hazaimeh ersetzte auf der linken Verteidiger-Position Hassan Amin.


In den ersten 15 Minuten gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torgelegenheiten. Lautern stand tief und die SVM-Defensive verteidigte konsequent. Gefahr in der 22. Minute: Der Ball landete vor den Füßen von Simon Skarlatidis, der aus 14 Metern abzog und nur knapp vorbeizielte.


Nach einem Eckball von Chris Hemlein landet das Leder bei Lars Bünning, der Richtung Tor köpft, wo schließlich Steffen Puttkammer den Ball per Kopf zur1:0-Führung für den SVM erzielt (25.). Kurz darauf ein Eckball für Kaiserslautern, der zunächst geklärt wurde. Doch dann erzielte Zuck per Flachschuss den 1:1-Ausgleich. Die Meppener Spieler reklamierten hier allerdings eine Abseitsposition. Die Fernsehbilder konnten die Situation nicht eindeutig aufklären.


In der 30. Minute scheiterte René Guder mit einem klasse Schuss nur knapp. Auch Nicolas Andermatt schoss sehenswert aus der zweiten Reihe (43). Der Ball wurde vom Keeper zur Ecke abgewehrt. Es war eine starke Phase des SVM. Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.


Klasse Start in Halbzeit zwei: Nach Doppelpass von Tankulicund Piossek zieht René Guder vom Strafraum ab und der Ball schlägt zur 2:1-Führung für den SVM in die Maschen ein (47.) In der 52. Minute musste Lars Bünning verletzungsbedingt das Feld verlassen. Seine Position nahm Hassan Amin ein.


In der 62. Minute kam der Ex-Meppener Marius Kleinsorge für Lautern in die Partie. Kaiserslautern entwickelte nun insgesamt mehr Offensivkraft. Nach einem Eckball dann der Ausgleich zum 2: 2. Marvin Pourie köpfte den Ball unter die Latte, von dort landete der Ball im Tor (67.).


In der 77. Minute ein klasse Schuss vom eingewechselten Lukas Krüger; doch Lautern-Keeper Spahic kann das Leder halten. Doch dann die Glanzszene von Lukas Krüger: Der 20-Jährige umdribbelte kurz vor Schluss gleich mehrere Gegenspieler und schloss danach mit viel Übersicht ab - das Siegtor (86.)!


SVM-Cheftrainer Torsten Frings: Wir sind sehr zufrieden! Es war ein Sieg der Moral. Wir haben uns den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient. Jeder hat für jeden gefightet – dass muss unser Maßstab sein! Bis auf das Spiel in Halle, dass wir verdient verloren haben, waren alle Partien bisher sehr eng. Heute haben wir die Leidenschaft und den Willen gezeigt, die man braucht, um Spiele am Ende auchfür sich zu entscheiden. Ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft, die sich belohnt hat. Wir stehen als Team zusammen, dieses Zeichen war heute wichtig!“

Tore:

1:0 Puttkammer (25.)

1:1 Zuck (28.)

2:1 Guder (47.)

2:2 Pourié (67.)

3:2 Krüger (86.)

SV Meppen: Plogmann - Puttkammer, Osée, Bünning (53. Amin), Al-Hazaimeh - Piossek (71. Egerer), Andermatt - Guder, Hemlein (74. Krüger), Tankulic - Bozic


1. FC Kaiserslautern: A. Spahic - Hercher, Kraus, Sickinger, Hlousek - Skarlatidis (63. Kleinsorge), Rieder, Bachmann, Zuck (82. Redondo) - Pourié, Ritter (63. Hanslik)

Zuschauer: nur 500 behördlich zugelassen

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.