Sieg der Moral


Es war ein leidenschaftlicher Befreiungsschlag: In einem extrem spannenden Spiel bezwingt der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena den 1. FC Kaiserslautern verdient mit 3:2 (1:1). Der junge Lukas Krüger wird mit seinem Tor in der 86. Minute zum Matchwinner.  


SVM-Cheftrainer Torsten Frings standen Kapitän Thilo Leugers (Rotsperre), Willi Evseev (Muskelfaserriss), Hilal El-Helwe (Adduktorenprobleme), Julius Düker (Muskelzerrung) und Markus Ballmert (Rippenbruch) nicht zur Verfügung. In der Offensive kam wieder der Ex-Lauterer Christoph Hemlein zum Einsatz. Jeron Al-Hazaimeh ersetzte auf der linken Verteidiger-Position Hassan Amin.


In den ersten 15 Minuten gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torgelegenheiten. Lautern stand tief und die SVM-Defensive verteidigte konsequent. Gefahr in der 22. Minute: Der Ball landete vor den Füßen von Simon Skarlatidis, der aus 14 Metern abzog und nur knapp vorbeizielte.


Nach einem Eckball von Chris Hemlein landet das Leder bei Lars Bünning, der Richtung Tor köpft, wo schließlich Steffen Puttkammer den Ball per Kopf zur1:0-Führung für den SVM erzielt (25.). Kurz darauf ein Eckball für Kaiserslautern, der zunächst geklärt wurde. Doch dann erzielte Zuck per Flachschuss den 1:1-Ausgleich. Die Meppener Spieler reklamierten hier allerdings eine Abseitsposition. Die Fernsehbilder konnten die Situation nicht eindeutig aufklären.