Quintett verlängert - Startschuss erfolgt am Montag


Der Start in die neue Saison der 2. Frauen-Bundesliga steht für die SVM-Frauen kurz bevor. Am kommenden Montag (05. Juli) startet die Vorbereitung, die Ende Juli mit einem viertägigen Trainingslager im Hotel Aselager Mühle sowie dem dazugehörigen Test gegen den Bundesligisten SV Werder Bremen (01.08.) einen ihrer Höhepunkte findet. Mit dabei sein wird auch ein altbekanntes Quintett, denn mit Thea Fullenkamp, Nina Rolfes, Lynn Gismann, Linda Preuß und Jannelle Flaws haben weitere Stammkräfte unlängst ihren Verbleib beim SV Meppen erklärt.


Die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit laufen weiter auf Hochtouren. Ob im personell-administrativen oder wirtschaftlichen Bereich, die Weichen für eine erfolgreiche Zweitligasaison, deren Auftakt am Wochenende um den 15. August erfolgt, sollen zeitnah gestellt sein.


Dass der Verein dabei weiter auch auf bewährte Kräfte zurückgreifen kann, ist ein starkes Signal. „Sarah Schulte und Lissy Weiss haben bereits im Februar ihr Bekenntnis zum SV Meppen abgegeben, weitere etablierte Spielerinnen sind anschließend sukzessive gefolgt. Dass mit Thea, Nina, Lynn, Linda und Jannelle inzwischen weitere ganz wichtige Spielerinnen den Weg beim SV Meppen fortsetzen werden, ist ein ganz wichtiges Zeichen für uns und zeigt auch den enormen Zusammenhalt des Teams“, weiß Meppens Sportliche Leiterin um die Bedeutung dieser Personalien.


Die Personalplanungen sind damit noch nicht abgeschlossen, „es gibt noch Bedarf auf der ein oder anderen Position“, so Reisinger, die auf laufende Gespräche mit potenziellen Neuzugängen und weiteren Spielerinnen des bisherigen Kaders verweist. Verzichten muss sie dabei künftig auf die Australierin Beatrice Goad. „Sie ist Nationalspielerin und hat den Anspruch in einer ersten Liga zu spielen.“


Einer ersten und aktuell laufenden individuellen Vorbereitungsphase folgt ab Montag der Einstieg ins Mannschaftstraining. Cheftrainer Theodoros Dedes freut sich nach einer Pause und dem nötigen Abstand zur Vorsaison auf die Rückkehr auf den Trainingsplatz. „Unser Aufbauprozess hat uns ein erstes Jahr in der Frauen-Bundesliga beschert, dieser Prozess ist längst nicht abgeschlossen, wir wollen uns dem Niveau der Topteams weiter nähern und uns weiter etablieren.“


Einer der Höhepunkte der Vorbereitung wird ein viertägiges Trainingslager im Hotel Aselager Mühle sein, dessen Abschluss einen Härtetest gegen den letztjährigen Konkurrenten und langjährigen Weggefährten SV Werder Bremen vorsieht. Die Austragung der Begegnung erfolgt am Sonntag, 01. August 2021 (14 Uhr) im Haseltalstadion des VfL Herzlake.