Nina Kossen & Mara Winter wollen Zukunft mitgestalten


Auch Youngster verlängern beim SV Meppen

Mit Nina Kossen und Mara Winter haben zwei weitere Spielerinnen ihre Zusage für die kommende Saison bei den Bundesligafrauen des SV Meppen gegeben. Der Verein setzt damit auch in Zukunft auf eine gesunde Kombination aus Eigengewächsen und externen Zugängen.

Beiden Spielerinnen ist es bisher leider verwehrt geblieben, ihre Qualitäten in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga unter Beweis zu stellen. Während Mara Winter zumindest im Erstrundenspiel des DFB-Pokalwettbewerbs in Neukölln zum Einsatz kam, blieb Nina Kossen bisher jeglicher Pflichtspieleinsatz verwehrt. Beide Akteurinnen zogen sich in der Saisonvorbereitung bzw. zum Saisonstart eine Kreuzbandverletzung zu, arbeiten aber aktuell an ihrer Rückkehr ins Team.

„Das ist unheimlich schade für die beiden“, weiß auch Maria Reisinger. Aber die Sportliche Leiterin hält große Stücke auf das Duo. „Nina ist technisch sehr versiert, eher in der zentralen Mittelfeldposition wiederzufinden. Mara ist eine der wenigen Bundesligaspielerinnen mit einem starken linken Fuß. Trotz ihrer 18 Jahre ist sie in ihrer Entwicklung sehr weit.“

Sowohl Kossen, als auch Winter haben in der Aufstiegssaison ihren Beitrag zum sportlichen Abschneiden geleistet, aber auch wenn sie aktuell nicht spielen können, „haben sie großen Anteil an der aktuellen mannschaftlichen Geschlossenheit“, weiß Reisinger. „Wir haben uns immer auf beide verlassen können. Jetzt können sie sich in einer schwierigen Phase auch auf uns verlassen, bevor wir nach ihrer Genesung wieder zusammen den zukünftigen Weg beschreiten.“

Das Duo hat bereits im Juniorinnen-Bereich die Schuhe für den SV Meppen/das JLZ Emsland geschnürt und gehörte zur Halbfinalmannschaft um die Deutsche U17-Juniorinnen-Meisterschaft 2017. Ihre Qualität wollen sie nun künftig auch in der Bundesliga unter Beweis stellen.

Foto: SV Meppen