Neue Regelungen für kommende Heimspiele


Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen hat die niedersächsische Landesregierung eine neue Corona-Verordnung verabschiedet, die bereits am heutigen Mittwoch (24. November) in Kraft tritt.


In Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland plant der SV Meppen bei den zwei kommenden Heimspielen gegen Viktoria Berlin (12. Dezember, 13 Uhr) und gegen den Halleschen FC (18. Dezember, 14 Uhr) mit einer Zuschauerkapazität von 50 Prozent (entspricht rund 6.600 Zuschauer). Es bleibt dabei, dass nur Zuschauer zugelassen sind, die geimpft oder genesen sind (2G-Regel). Außerdem ist während des gesamten Aufenthalts in der Hänsch-Arena verbindlich eine Maske zu tragen, also auch am eingenommenen Platz.

„Die neue Infektionslage stellt uns wieder vor eine große Herausforderung“, sagt SVM-Geschäftsführer Ronald Maul. Die aktuelle Situation ließe aber leider nichts anderes zu. „Anhand der bisher gebuchten Dauerkarten müssen wir nun schauen, welche Ticketkapazitäten wir anbieten können“, so Ronald Maul.