Mit Selbstvertrauen nach Sachsen


Am morgigen Samstag (31.10.2020, 14 Uhr) bestreitet der SV Meppen sein Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden. Der starke Auftritt bei der letzten Partie gegen Kaiserslautern sollte unserem Team das nötige Selbstvertrauen geben, um weiter zu punkten. Cheftrainer Torsten Frings muss nach einer Roten Karte die Partie von der Tribüne verfolgen.

Es war ein leidenschaftlicher Befreiungsschlag: In einem extrem spannenden Spiel bezwang der SV Meppen am vergangenen Samstag in der heimischen Hänsch-Arena den 1. FC Kaiserslautern verdient mit 3:2 (1:1). Der junge Lukas Krüger wurde mit seinem sehenswerten Tor in der 86. Minute zum Matchwinner. Aktuell steht unsere Mannschaft auf Tabellenplatz 16 (6 Punkte). Cheftrainer Torsten Frings sah beim 3:2-Sieg gegen Kaiserslautern die Rote Karte (Ballwurf auf das Feld in der 89. Minute) und darf sich eine halbe Stunde vor und eine halbe Stunde nach dem Spiel nicht im Innenraum aufhalten. In fast allen Drittliga-Stadien herrscht am Sonnabend passend zu Halloween Geisterstimmung. Außer - Stand heute - Dynamo Dresden. Die Sachsen dürfen als einziger Drittligist vor Fans spielen. 999 Zuschauer sind beim Spiel gegen den SVM noch einmal live im Rudolf-Harbig-Stadion dabei. In allen anderen Drittliga-Stadien sind schon am Wochenende nach derzeitigem Stand keine Zuschauer erlaubt.

Nach zwei herben Enttäuschungen bei den Niederlagen gegen Zwickau (1:2) und in Ingolstadt (0:1) sehnt sich Dynamo Dresden nach einem Erfolgserlebnis. Cheftrainer Markus Kauczinski räumt ein, dass der Frust aus der Vorwoche noch tief sitzt: „Niederlagen sind nie gut. Wir wollten viel gutmachen nach dem Spiel in Zwickau. Wir sind nach Ingolstadt gefahren, um einiges zu reparieren, aber das ist nicht gelungen. Das nagt natürlich.“ Als Aufstiegsfavorit Nummer eins - so sahen es vor Saisonbeginn die Drittliga-Trainer – steht der Traditionsclub mehr als andere unter Druck. Verletzungspech und Sperren zwingen Cheftrainer Markus Kauczinski in dieser jungen Saison immer wieder zum Formations- und Personalwechsel, bislang schickte der 50-Jährige in keiner Partie dieselbe Startformation auf das Feld. Dynamo Dresden belegt aktuell Tabellenrang neun (10 Punkte). Beim SVM ist Kapitän Thilo Leugers nach seiner Rotsperre wieder an Bord. Auch alle anderen Spieler sind fit und einsatzbereit.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings zum Gegner: „Ich bleibe dabei: Dresden ist eine Topmannschaft. Das ist ein komplett neuer Kader, der da zusammengestellt ist – mit absolut starken Spielern. Ich bin mir sicher, dass sie im Laufe der Saison zueinanderfinden und auch oben mitspielen werden. Wir haben eine harte Nuss vor uns.“

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.