„Mit Ernsthaftigkeit auftreten“


Der SV Meppen bestreitet am morgigen Freitag (30.04.2021, 16:30 Uhr) das Viertelfinalspiel des NFV-Pokals gegen den SV Atlas Delmenhorst. Die Partie gegen den Regionalligisten findet in Delmenhorst ohne Zuschauer statt. Atlas Delmenhorst hat angekündigt, das Spiel auf seinen Vereinskanälen als Livestream anzubieten.


Die 3. Liga pausiert an diesem Wochenende. Daher steht für den SVM das Viertelfinale im Landespokal gegen Delmenhorst auf dem Programm. Bereits im Halbfinale stehen Borussia 06 Hildesheim (3:0 gegen HSC Hannover) und der SV Drochtersen/Assel (5:3 n.E. gegen TSV Havelse). Der Sieger der Partie trifft im Halbfinale auf den Gewinner der Partie zwischen dem VfB Oldenburg und dem SSV Jeddeloh II.


Vor zwei Jahren hatte der NFV den Modus im Pokal geändert. Seitdem gibt es zwei getrennte Runden. Zum einen ermitteln die Oberligisten und die vier Bezirkspokalsieger in fünf Pokalrunden mit Endspiel einen Sieger, der am DFB-Pokal teilnimmt. Zum anderen spielen die Drittligisten und Regionalligisten in vier Pokalrunden und Endspiel den Sieger und zweiten Teilnehmer am DFB-Pokal aus. 2015 nahm der SVM zum bislang letzten Mal am DFB-Pokal teil. In der ersten Runde verlor das Team mit 0:4 gegen den Bundesligisten 1. FC Köln.


<