Laura Sieger weiter im Trikot des SV Meppen


Vertragsverlängerung unabhängig der Ligazugehörigkeit


Torhüterin Laura Sieger hat ihren am Saisonende auslaufenden Vertrag beim SV Meppen

verlängert. Nach Mannschaftskapitänin Sarah Schulte und Lisa-Marie Weiss kann der SVM damit eine weiter Stütze des Meppener Spiels binden. Die 21-Jährige gehört dem Bundeliga-Team seit Saisonbeginn an und hat wettbewerbsübergreifend bisher 15 Spiele für die Emsländerinnen absolviert.


„Wir freuen uns, dass wir Laura in den vergangenen Monaten von unseren Zielen haben überzeugen können. Sie hat eine tolle sportliche Entwicklung genommen und auch innerhalb des Teams ein hohes Standing“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger, die dabei betont, dass die Verlängerung unabhängig der Ligazugehörigkeit erfolgt. „Dies

verdeutlicht noch einmal, dass Laura auch längerfristig bereit ist, den von uns eingeschlagenen Weg zu begleiten. Unser mittelfristiges Ziel

wird eine weitere sportliche Etablierung, wird die Teilnahme am Spielbetrieb der FYLERALARM Frauen-Bundesliga bleiben.“


Laura Sieger wechselte zu Saisonbeginn aus dem Rheinland nach Meppen. Für Bayer 04 Leverkusen bestritt sie fünf Spiele in der Bundesliga und im DFB-Pokal. Zuvor war die Torhüterin für den 1. FC Köln in der 2. Frauen-Bundesliga und für deren U17-Juniorinnen aktiv. Insgesamt 18 Länderspiele darf sie auf ihrer Habenseite verbuchen. Von der U15 bis zur U19 durchlief sie alle Teams und gehörte zuletzt auch dem Kader der U20-Frauennationalmannschaft an, die aus pandemischen

Gründen zuletzt jedoch ohne Spiel blieb.


„Ich freue mich, dass wir uns auf die weitere Zusammenarbeit haben verständigen können. Ich spiele in Meppen in einem tollen Umfeld undbin Bestandteil einer fantastischen

Mannschaft. Nach den erstenBundesligaschritten in Leverkusenhabe ich in Meppen Kontinuität auf derTorhüterposition gefunden. DiesenWeg möchte ich auch für meine persönliche Entwicklung vor Ort weitergehen“, betont Sieger und

ergänzt noch einmal selbstbewusst, „dass dieser Weg unabhängig der vertraglichen Vereinbarung auch in der nächsten Saison in Deutschlands höchster Frauen-Spielklasse fortgesetzt wird.“