„In Halbzeit zwei zu nachlässig“


Foto: W. Scholz


Der SV Meppen verliert das Auswärtsspiel beim SC Verl mit 1:3 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte agierte das Team von SVM-Cheftrainer Torsten Frings im zweiten Durchgang defensiv in entscheidenden Szenen ungewohnt unkonzentriert.


Trainer Torsten Frings wechselte nach dem 1:1 bei 1860 München einmal: Yannik Osee agiert anstelle des gelbgesperrten Jeron Al-Hazaimeh als Innenverteidiger. Neuzugang Mike Bähre nahm zunächst auf der Bank Platz. Beide Teams begannen mit hohem Tempo. Die erste Chance hatten die Gastgeber, als Sander kurz vorm Sechzehner knapp links am Tor vorbeischoss (12.). Im direkten Gegenzug zog Luka Tankulic aus gut 18 Metern ab, traf aber nur das Aluminium.


Auch in der 29. Minute eine gute Gelegenheit für den SVM: Luka Tankulic passte stark auf Chris Hemlein, der letztlich aber aus spitzem Winkel scheiterte. Der Schuss landete am linken Außennetz. Unser Team hatte die schnellen Offensivspieler des SC Verl zu diesem Zeitpunkt im Griff und setzt eigene Nadelstiche. Doch der Aufsteiger blieb brandgefährlich. Ein guter Schuss von Corboz ging nur knapp über den Kasten von SVM-Keeper Erik Domaschke. Torlos ging es schließlich in die Halbzeitpause. Verl startete gut, der SVM kam aber immer besser in die Partie.


49. Minute: Der SC Verl ging mit 1:0 in Führung, als Janjic perfekt in Szene gesetzt wurde und aus kurzer Distanz traf. Doch der SVM hatte die richtige Antwort parat: Nach einer Flanke von rechts kam Chris Hemlein an die Kugel, leitete sie zu René Guder, der ebenfalls aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich traf (50.). Unglückliche Szene dann acht Minuten später: Der Ball kam von Verls Schikowski irgendwie über Lars Bünning ins SVM-Tor. Die erneute Führung für den SC Verl. Jetzt ging es Schlag auf Schlag; leider nicht im Sinne des SVM. Verls Schikowski hatte zu viel Platz, flankte überlegt auf Janjic, der per Kopf zum 1:3 erhöhte (61.). Für Markus Ballmert kam Neuzugang Mike Bähre in die Partie (62.). Der neue Mittelfeldspieler zog von der Strafraumgrenze ab – der Ball wurde allerdings zur Ecke abgefälscht (77.). Der SVM versuchte den Anschluss zu schaffen. Das gelang an diesem Tag in Verl allerdings nicht mehr.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings nach dem Spiel: „Wir müssen unsere Fehler abstellen. Verl war wie erwartet der schwere Gegner. In der ersten Hälfte hatten wir gute Chancen. Am Ende war es für den Gegner zu einfach Tore zu machen. Trotzdem müssen wir weiterkämpfen und weiter positiv denken.“

Tore

1:0 Janjic (49.)

1:1 Guder (50.)

2:1 Bünning (58., Eigentor)

3:1 Janjic (61.)

SC Verl: Brüseke - Lannert, Langesberg, Mikic, Ritzka - M. Kurt - Sander (74. Köhler), Corboz - Schikowski (74. Rabihic), Janjic (67. Haeder), A. Yildirim (86. S. Korb)


SV Meppen: Domaschke - Ballmert (62. Bähre), Osée, Bünning, Amin - Piossek (69. Evseev), Egerer - Guder, Tankulic (76. Bozic), Hemlein (69. Krüger) - Boere

Zuschauer: keine