Hubert Hüring ziert den nächsten SVM-„Legendenbecher“


Nach Ex-Stürmer Robert Thoben und Torwart-Titan Marcus Antczak wird zum letzten Heimspiel der Saison 2021/22 am Samstag (14 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig das Konterfei eines dritten ehemaligen Fußballers des SV Meppen den SVM-„Legendenbecher“ zieren.

Mit Hubert Hüring ist diesmal ein Spieler abgebildet, den Autor Hans Vinke in seinem Buch zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins als „Denkmal des SVM“ bezeichnete. Von 1969 bis 1984 trug Hüring das Trikot des SV Meppen – unterbrochen nur von einem Jahr in der Saison 1971/72, als er sein Glück beim VfL Osnabrück versuchte.


Die „Legendenbecher“ mit dem Hüring-Konterfei werden zur Braunschweig-Partie in limitierter Auflage im Fanshop und an ausgewiesenen Getränkeständen unter der „Neuen“ Tribüne sowie in der Südkurve zum Preis von 6,50 Euro angeboten. Auch bei den Heimspielen der SVM-Frauen am Sonntag um 11 Uhr gegen Eintracht Frankfurt sowie in der im Aufstiegsrennen vielleicht vorentscheidenden Begegnung mit dem FC Gütersloh eine Woche später (15. Mai, 14 Uhr) werden die Hüring-Becher verkauft.


Sämtliche Erlöse kommen dem Frauenfußball im SV Meppen zugute. Aufgrund des Erfolgs der durch den Förderverein Frauenfußball initiierten Aktion verspricht der Vorstand des Fördervereins eine Fortsetzung in der kommenden Spielzeit. Zum ersten Heimspiel der Saison 2022/23 wird der vierte Becher mit einer Klublegende aufgelegt.

Struktur_Dots_Grunge_blau.png