top of page

Heimspiel gegen den SSV Jeddeloh


Einmal kurz schütteln, Kopf hoch nehmen und den Blick wieder nach vorne richten. So lautet die Devise beim SV Meppen nach der bitteren 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Hannover 96 II. Das Team von Trainer Adrian Alipour ist ein eingeschworener Haufen und hat sein großes Ziel weiterhin im fest Blick. Von daher sind bei der kommenden Partie am Samstag (15 Uhr) gegen den SSV Jeddeloh auch wieder die Fans gefragt. Macht Stimmung für die Jungs!


Gegen den SSV Jeddeloh ist das Rückspiel bereits das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison. Während nach dem 1:2 im Hinspiel in Jeddeloh der damalige SVM-Coach Ernst Middendorp seinen Hut nahm, setzte sich der SVM im NFV-Pokal-Viertelfinale mit 7:6 im Elfmeterschießen in der heimischen Hänsch-Arena durch.

 

„Beide Duelle waren für uns schwierig und teilweise auch eklig. Wir haben in der Liga im Hinspiel verloren und im Pokal zwar gewonnen – aber auch erst im Elfmeterschießen. Unsere Sinne sind also für das Aufeinandertreffen absolut geschärft. Wir wissen zu 100 Prozent, was uns erwartet. Wir haben uns im Vergleich zu den ersten beiden Spielen aber weiterentwickelt und wollen mit aller Macht versuchen, unsere erfolgreiche Heimspielserie auszubauen.“

 

Aufgrund von Spielverlegungen hat das Team von Trainer Key Riebau nach der Winterpause erst ein Pflichtspiel bestreiten können. Beim FC Kilia Kiel holt der SSV ein 1:1. Jeddeloh wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg und ist zuletzt bis auf den 15. Tabellenrang nach unten gerutscht. Toptorjäger ist Kasra Ghawilu mit vier Treffern.

 

SVM-Kapitän Jonas Fedl ist wieder ins Lauftraining eingestiegen. Tobias Mißner (Fußbruch) befindet sich weiterhin in der Reha. Er macht dort jedoch große Fortschritte. Fynn Seidel (Kreuzbandriss) befindet sich ebenfalls noch in der Reha. Auch er macht große Fortschritte und befindet sich im Zeitplan. Tjark Reinert (Schulter-OP) hat mit der Reha begonnen. Daniel Haritonov wurde erfolgreich am Knie operiert und fällt weiterhin aus. Luis Sprekelmeyer ist wieder voll dabei und wird gegen Jeddeloh mitwirken können.

Comentarios


bottom of page