top of page

Hannover 96 II kommt in die Hänsch-Arena


Der SV Meppen will den nächsten Dreier in der Regionalliga! Doch leicht wird die Aufgabe nicht.  Am Samstag (26. August, 17 Uhr) wartet auf den SVM die zweite Partie in dieser Woche. Nach dem 7:6-Sieg im Elfmeterschießen im Viertelfinale des NFV-Pokals gegen den SSV Jeddeloh kommt es nun in der Regionalliga Nord zum Duell mit Hannover 96 II. Die Elf von Trainer Adrian Alipour will den Rückenwind aus dem Jeddeloh-Spiel vom vergangenen Mittwoch für sich nutzen und die nächsten drei Punkte einheimsen.

 

„Wir wollen unser Spiel machen. Wir wollen natürlich aggressiv auftreten und Leidenschaft und Emotion reinbringen. Wir wollen Willen zeigen und in jeden Zweikampf reinfliegen. Das sind die Komponenten, mit denen wir grundsätzlich auftreten möchten. Mit dieser Einstellung wollen wir natürlich auch wieder das Publikum abholen“, erklärt SVM-Trainer Alipour. „Wir benötigen aber auch noch ganz viel Trainingszeit, um uns komplett zu entwickeln. Aber die Jungs haben große Lust. Und die Unterstützung von den Rängen ist für uns die maximale Motivation, um an den Erfolg am Mittwoch im Pokal anzuknüpfen. Wir wollen auf jeden Fall gewinnen!“

 

Mit Daniel Stendel ist ein ehemaliger Zweitligafußballer des SV Meppen im Amt des Trainers bei Hannovers Zweitvertretung. 96 kommt mit 9 Punkten aus vier Spielen ins Emsland. Auf eine 1:2- Niederlage zum Auftakt gegen Union Lohne folgten zuletzt drei Siege in Folge gegen Phönix Lübeck (3:2), Kilia Kiel (5:3) und TSV Havelse (3:2).

 

„Hannover ist eine sehr laufstarke und taktisch gut geschulte Mannschaft. Sie haben unheimlich viele Positionswechsel in ihrem Spiel und ein wahnsinniges Tempo. Sie schalten in der Offensivbewegung sehr schnell um. Das sieht man auch daran, dass sie 12 Tore in 4 Spielen geschossen haben“, so SVM-Trainer Alipour.

 

Am Samstag fallen Jonas Fedl (muskuläre Probleme), Niclas Wessels (Schienbeinbruch), Tobias Mißner (muskuläre Probleme) und Louis Gravemann (Reha nach Syndesmosebandverletzung) aus. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Willi Evseev. Gesperrt fehlen: Luis Sprekelmeyer, Lukas Eixler und Bruno Soares.

bottom of page