top of page

„Ganz schön schwer, das Ding“


Die Fußball-Frauen des SV Meppen haben es geschafft! Zwei Wochen, nachdem der Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga feststand, haben sich die Spielerinnen von Cheftrainer Theo Dedes gestern Nachmittag auch die Meisterschaft gesichert. Ein herrlich herausgespieltes Tor von Isabella Jaron und zwei Treffer von Janelle Flaws sicherten den 3:1-Sieg über den bereits feststehenden Absteiger Borussia Bocholt.


Der zeitgleiche 6:1-Kantersieg von Verfolger MSV Duisburg über RB Leipzig spielte damit keine Rolle mehr. Denn die Meppenerinnen waren mit einem Punkt Vorsprung in den letzten Spieltag gegangen. Und so steht, wie bereits an den 25 Spieltagen zuvor, das Dedes-Team auch am Saisonende an der Tabellenspitze der 2. Frauen-Bundesliga. „Ein verdienter Meister“ waren sich die angereisten Vertreterinnen des DFB mit Heinz-Gerd Evers, Vorsitzender des emsländischen Kreisfußballverbandes, einig.


Neben Alexandra Emmerling, Thea Fullenkamp und Jessica Bos war „Nelly“ Flaws vor dem Anpfiff mit persönlichen und emotionalen Worten von Maria Reisinger, Sportliche Leiterin des SVM-Frauenfußballs, verabschiedet worden.


Mit „Bella“ Jaron war sie die herausragende Spielerin der ersten Hälfte. Nach einigen gut anzusehenden und von den 893 Zuschauern beklatschten Offensivaktionen führte der SVM bereits zur Pause verdient mit 3:1.


Nach dem Seitenwechsel schien es dann so, als würden Team und Zuschauer nur noch auf den Abpfiff warten. Bis auf einen verschossenen Strafstoß von „Alex“ Emmerling kamen die Emsländerinnen zu keinen weiteren Torchancen. Weil auch in der Defensive nichts anbrannte, durfte Kapitänin Sarah Schulte die Meisterschale entgegennehmen. Es war der Beginn der Feierlichkeiten mit Bierduschen, Glückwünschen, Umarmungen und unzähligen Fotos auf dem Rasen der Hänsch-Arena. Begehrtestes Fotoobjekt waren Bilder mit der Meisterschale. „Ganz schön schwer, das Ding“ war aus den Mündern der glücklichen Spielerinnen, dem Trainer- und Betreuerteam zu hören.


Heute macht sich die Mannschaft auf den Weg nach Mallorca, wo bis Mittwoch Aufstieg und Meisterschaft gefeiert werden. Für das Leitungsteam des SVM-Frauenfußballs hat derweil längst die Arbeit für die kommende Spielzeit in Liga eins begonnen. Markus Lohle, kaufmännischer Leiter, steckt mitten in den Vorbereitungen, den organisatorischen und personellen Anforderungen, die der DFB stellt, gerecht zu werden. Maria Reisinger, Triebfeder des Frauenfußballs im Emsland, arbeitet daran, einen Kader zusammenzustellen, der in einer bärenstarken ersten Liga mithalten kann. Reisinger: „Es wird eine Mammutaufgabe und vom ersten Tag an ein Kampf gegen den Abstieg.

Comentários


bottom of page