„Es gibt nichts schön zu reden!“


Große Enttäuschung! Der SV Meppen verliert das Heimspiel gegen die bereits feststehenden Absteiger Würzburger Kickers mit 2:4. Vor 6282 Zuschauern hatte unser Team zur Halbzeit mit 2:1 geführt. Würzburg konnte die Partie erschreckend leicht drehen. SVM-Cheftrainer Rico Schmitt fand deutliche Worte.


Die Entscheidung, dass die Kickers von der Zweiten direkt in die vierte Liga durchgereicht werden, fiel bereits gestern Abend: Viktoria Berlin gewann gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:1 und ist dadurch von den Würzburgern nicht mehr einholbar.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt veränderte die Startformation: Al-Hazaimeh, Fedl, Jesgarzewski, Hemlein und Feigenspan begannen anstelle von Puttkammer, Bünning, Dombrowka, Faßbender und Guder.


Nach fünf Minuten die erste Gelegenheit für die Gäste, als Hermann aus der zweiten Reihe abzog – SVM-Keeper Matthis Harsman konnte abwehren. Unser Team im Vo