Ein Punkt in Magdeburg geholt


Am heutigen Freitagabend (04.12.2020) endete das Auswärtsspiel des SV Meppen beim 1. FC Magdeburg mit einem 0:0-Unentschieden. Das Team von Cheftrainer Torsten Frings hatte gute Torgelegenheiten. Ein Sieg wäre für den SVM durchaus möglich und verdient gewesen.


Der SVM begann mit der gleichen Startelf wie beim 2:0-Erfolg gegen Ingolstadt. Neunte Minute: Über die rechte Außenbahn setzte sich der schnelle René Guder stark durch, doch für seine Hereingabe kam Luka Tankulic einen Schritt zu spät. Nur eine Minute später startete Valdet Rama über links in den Strafraum der Magdeburger – sein Schuss aus spitzem Winkel konnte Keeper Behrens allerdings parieren. In der 18. Spielminute die erste gute Chance für Magdeburg: Ein Kopfball von Sören Bertram ging knapp rechts am Pfosten vorbei.

Es ging mit Tempo hin und her: Yannick Oseé kam stark in den Strafraum – seinen Ball in die Mitte beförderte der Magdeburger Müller fast ins eigene Tor. Sehr gute Torgelegenheiten für den SVM in den ersten dreißig Minuten. Dabei sorgten vor allem René Guder und auch Yannick Osée immer wieder über die rechte Außenbahn für Tempo nach vorn. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Unverändert ging es in den zweiten Durchgang. Viele Szenen spielten sich im umkämpften Mittefeld ab. Der FC Magdeburg erhöhte den Offensivdruck. Viele Torgelegenheiten gab es aber zu Beginn der zweiten Hälfte für beide Teams zunächst nicht. Für den SVM kam Ted Tattermusch für Julius Düker (65.). Sehr gute Gelegenheit in der 67. Minute: Nach langem Ball von Steffen Puttkammer zog Luka Tankulic direkt aus zehn Meter ab. Der Ball zischte jedoch knapp über den Magdeburger Kasten.


Das Spiel blieb umkämpft. Wechsel auf der linken Verteidigerposition des SVM in der 79. Minute: Für Hassan Amin kam Jeron Al-Hazaimeh. Die Riesenchance zur Führung für unser Team nur eine Minute später: Nach Pass von Luka Tankulic lief René Guder allein auf Magdeburg-Keeper Morten Behrens zu – der kann aber den Ball abwehren. Das war knapp! Am Ende blieb es beim torlosen Remis. Der SVM hatte sehr gute Gelegenheiten und insgesamt mehr vom umkämpften Spiel. Hier war mehr drin.


SVM-Cheftrainer Torsten Frings in der anschließenden Pressekonferenz: „Das Team hat ein gutes Spiel gemacht und verteidigt. Ich bin nicht zufrieden, weil wir unsere guten Chancen nicht genutzt haben. Hier waren drei Punkte drin.“

Aufstellungen:


1.FCM: Behrens, Ernst, T. Müller, Burger, Malachowski, Gjasula, A. Müller (87' Steininger), Bertram (82' Conteh), Jacobsen, Obermair, Beck (59' Brünker)

SVM: Domaschke, Amin (78' Al-Hazaimeh), Osee, Puttkammer, Bünning, Andermatt, Egerer, Guder, Rama (89' Hemlein), Düker (65' Tattermusch)