Große Enttäuschung nach großartiger Leistung


Die SVM-Frauen haben am Sonntag gegen den SC Freiburg ihre vielleicht beste Saisonleistung abgerufen. Doch statt weiterer drei Punkte und dem Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz stand dem Team nach der 0-1 Niederlage nach dem Abpfiff die Enttäuschung buchstäblich ins Gesicht geschrieben.


Das SVM-Team hatte an diesem Nachmittag wiederholt enorm viel Leidenschaft und Kampfbereitschaft investiert, sich aber auch bei klarsten Torchancen nicht belohnen können.

Einen verhaltenen Beginn bescheinigten die Verantwortlichen dem Meppener Team, welches sich in der vierten Spielminute glücklich schätzte, dass ein Gästekopfball nur knapp am linken Torpfosten vorbeistrich. Ab der zehnten Spielminute jedoch festigte sich die anfangs abtastende Meppener Haltung und die Mannschaft bekam den gewünschten Zugriff auf das Spiel. Druckvoll agierten alle Mannschaftsteile und so entwickelte sich ein sehr ansehnliches Fußballspiel, dem der SVM zunehmend eine eigene Handschrift zu versehen verstand. Sowohl über die Außen, als auch durch das Zentrum kommend kreierte die Heimelf mehr oder weniger zwingende Torchancen, die besten durch Thea Fullenkamp per Fernschuss und Agnieszka Winczo bei einem zentralen Standard.


Eine Meppener Führung lag förmlich in der Luft, insbesondere zu Beginn der zweiten Halbzeit. Das Dedes-/Müller-Team knüpfte nahtlos an die erste Hälfte an und setzte die Gäste brutal unter Druck. In der stärksten Phase zwischen der 55. und 70. Minute besaß der SVM gleich drei dieser vermeintlich „100%igen“ Chancen, scheiterte jedoch an Freiburgs Torfrau Lena Nuding oder der eigenen Kaltschnäuzigkeit.


Selbst bei einer Punkteteilung hätte sich das Team auch dank der Niederlagen der Konkurrenz auf einen Nichtabstiegsplatz verbessern können. Doch es kam, wie es vermutlich kommen musste. Das Auslassen der eigenen Möglichkeiten ließ die Gäste im Spiel, die nunmehr in Spielminute 80. eine ihrer wenigen Torchancen zu nutzen wusste und mit all ihrer Erfahrung über die Zeit brachte.


Freiburgs Effizienz ließ das Meppener Team trotz einer grandiosen Leistung stark mit sich hadern. Eben jene Effizienz will die Mannschaft aber bereits am Freitag an den Tag legen, wenn zum Rückrundenauftakt der MSV Duisburg (Hinspiel 0-0) in der Hänsch-Arena seine Visitenkarte abgibt.


Fotohinweis: Robert Gertzen

Verein

Teams

Rechtliches

Kontakt

SV Meppen 1912 e.V.

Lathener Str. 15A

49716 Meppen

©2020 SV Meppen 1912 e.V.