Große Enttäuschung nach großartiger Leistung


Die SVM-Frauen haben am Sonntag gegen den SC Freiburg ihre vielleicht beste Saisonleistung abgerufen. Doch statt weiterer drei Punkte und dem Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz stand dem Team nach der 0-1 Niederlage nach dem Abpfiff die Enttäuschung buchstäblich ins Gesicht geschrieben.


Das SVM-Team hatte an diesem Nachmittag wiederholt enorm viel Leidenschaft und Kampfbereitschaft investiert, sich aber auch bei klarsten Torchancen nicht belohnen können.

Einen verhaltenen Beginn bescheinigten die Verantwortlichen dem Meppener Team, welches sich in der vierten Spielminute glücklich schätzte, dass ein Gästekopfball nur knapp am linken Torpfosten vorbeistrich. Ab der zehnten Spielminute jedoch festigte sich die anfangs abtastende Meppener Haltung und die Mannschaft bekam den gewünschten Zugriff auf das Spiel. Druckvoll agierten alle Mannschaftsteile und so entwickelte sich ein sehr ansehnliches Fußballspiel, dem der SVM zunehmend eine eigene Handschrift zu versehen verstand. Sowohl über die Außen, als auch durch das Zentrum kommend kreierte die Heimelf mehr oder weniger zwingende Torchancen, die besten durch Thea Fullenkamp per Fernschuss und Agnieszka Winczo bei einem zentralen Standard.