top of page

Die Serie hält

Der SV Meppen gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge. Das Team von SVM-Trainer Adrian Alipour setzte sich am Freitagabend vor 6092 Zuschauern gegen den Hamburger SV II mit 2:0 (1:0) durch. Damit werfen die Emsländer weiterhin den Blick in Richtung Tabellenspitze.

 

Bereits nach sieben Minuten hätte es das erste Mal für den SVM klingeln können, doch der Schuss von Marek Janssen von der rechten Strafraumseite flog knapp am zweiten Pfosten vorbei.

 

Anschließend fanden die Gäste aus der Hansestadt immer besser in die Partie. In der 18. Minute entschärfte Yigit Karademir in höchster Not einen Schuss von Tom Sanne per Grätsche im eigenen Sechzehner. Fünf Minuten später flog ein Schuss von David Igboanugo aus der zweiten Reihe knapp am Meppener Gehäuse vorbei. In der 31. Minute hielt SVM-Keeper Julius Pünt sein Team im Spiel, nachdem er einen Schuss von Sanne aus kurzer Distanz mit einem super Reflex aus dem Winkel fischte. Es sollte nicht die einzige Rettungstat vom Meppener Schlussmann bleiben.

 

Die Alipour-Elf kam erst in der 37. Minute wieder gefährlich vor das Gästetor. Janssen versuchte HSV-Torwart Hannes Hermann mit einer Direktabnahme zu überlisten, doch der Torhüter lenkte das Spielgerät um den Pfosten. Zwei Minuten später folgte das 1:0: Daniel Haritonov schoss einen Freistoß von der Mittellinie weit in den Lauf von Tim Möller. Der Meppener Mittelfeldspieler setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schoss an Hermann vorbei ins Tor.

 

So ereignisreich, wie die ersten 45 Minuten, sollte es auch nach dem Halbzeitpfiff weitergehen. Beide Teams suchten den Weg nach vorne. In der 52. Minute fand sich Christopher Schepp nach Pass von Janssen alleine vor dem Hamburger Tor wieder. Im nächsten Moment hob der Linienrichter allerdings die Fahne: Abseits. In der 66. Minute wurde ein Querpass von Möller auf den heraneilenden Haritonov noch von einem Hamburger zur Ecke weitergeleitet. In der 71. Minute forderte Janssen HSV-Torwart Hermann nach einem strammen Schuss zur Parade.

 

Nur drei Minuten später folgte eine weitere unglaubliche Rettungstat von Julis Pünt: Sanne sprang in einen Querpass vor dem Tor und hob den Ball dabei an. Pünt faustete den Ball im letzten Moment über den Querbalken. In der 87. Minute holte Pünt den nächsten Ball aus dem Winkel, nachdem Arlind Rexhepi einen Freistoß aus 20 m maßgenau dorthin geschossen hatte.

 

In der Nachspielzeit setzte Janssen (90.+2) mit dem 2:0 den Deckel drauf. Die Meppener sind somit zumindest für einige Stunden zwei Punkte hinter Tabellenführer Hannover 96 II.


Aufstellung: Pünt - Haritonov (90.+2 Mißner), Sprekelmeyer, van Looy, Karademir, Wensing (73. Prasse), Fedl (67. Seidel), Evseev, Möller, Janssen (90.+3 Eixler), Schepp (79. Benjamins).

 

Tore: 1:0 Möller (39.), 2:0 Janssen (90.+2).

 

Rote Karte: Sanne (90.).

 

Zuschauer: 6092.

コメント


bottom of page