Deutliche Niederlage in Mannheim


Der SV Meppen konnte den Schwung aus den letzten, erfolgreichen Spielen nicht mit nach Mannheim nehmen. In der ersten englischen Woche der Saison verloren wir gegen Waldhof Mannheim klar mit 0:5. In der letzten halben Stunde war der SVM zudem nur noch zu zehnt auf dem Platz unterwegs.


Im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen den SC Verl vergangenen Samstag veränderte SVM-Cheftrainer Rico Schmitt seine Startformation auf zwei Positionen: Für David Blacha (Prellung am Unterschenkel) und Ole Käuper (Außenbandriss) spielten Willi Evseev und Florian Egerer.


Nach einem Standard wurde es schon in der 2. Spielminute am Mannheimer Strafraum gefährlich. Tankulic trat an, Florian Egerers Kopfball konnte Keeper Königsmann aber abwehren. Der SVM hatte zu Beginn noch mehr Spielanteile. Die erste gute Chance für Mannheim hatte Dominik Martinovic, doch – bevor der Stürmer abschließen konnte – luchste Erik Domaschke den Ball ab. Das Leder gelangte jedoch zurück zu Martinovic, der den Ball nicht mehr aufs Tor befördern konnte (14.). Die erste Gelbe Karte des Spiels kassierte Mannheims Lebeau, nachdem er seine Grätsche zu spät ansetzte und Willi Evseev von den Beinen holte (30.).