top of page

Der SV Meppen will in den DFB-Pokal!


Der SV Meppen will in den DFB-Pokal! Bis dahin ist es allerdings noch eine weite Reise. Am Mittwochabend muss der SV Meppen zunächst den SSV Jeddeloh im Viertelfinale des NFV-Pokals besiegen. Anstoß ist um 19 Uhr in der Hänsch-Arena.


Hinter dem SVM liegen einige turbulente Tage. Nach der Niederlage in Jeddeloh in der vergangenen Woche hat Ernst Middendorp überraschend seinen Hut genommen. Am Montag stellten die Emsländer Adrian Alipour als neuen Chef an der Seitenlinie vor. Nun gilt es, mit neuem Esprit die Aufgabe im Pokal zu erledigen.


„Wir haben ein Heimspiel, wir wollen mutig spielen. Wir haben viel Selbstvertrauen und wollen unbedingt gewinnen. Im Pokal gibt es keine zweite Chance. Wir wollen uns keinen Ausrutscher erlauben und mit aller Macht in die nächste Runde einziehen“, so Alipour. „Ich erwarte, dass die Jungs mutig sind und sich auch mal trauen, Fehler zu machen. Fehler sind egal. Macht einer einen Fehler, muss ein anderer Mitspieler da sein. Wir wollen nach vorne spielen. Ich möchte nicht, dass wir viele Querpässe in der eigenen Hälfte spielen. Wir wollen uns in der Hälfte des Gegners aufhalten. Wir möchten so Fußball spielen, dass der Funke auf die Tribüne überspringt.“


Vor genau einer Woche hatte sich der SSV mit 2:1 gegen den SV Meppen durchgesetzt. In der Nachspielzeit sicherte sich das Team von Trainer Key Riebau die drei Punkte. Am vergangenen Samstag gaben die Jeddeloher in der dritten Minute Nachspielzeit drei sicher geglaubte Punkte noch aus der Hand und trennten sich vom FC Kilia Kiel mit 1:1.


„Jeddeloh hat aus den letzten beiden Spielen vier Punkte geholt und hat zuletzt gegen Kilia Kiel Pech gehabt, dass das Gegentor in der Nachspielzeit gefallen ist. Von daher sind sie gut drauf“, erklärt SVM-Trainer Adrian Alipour. „Man hat auch gegen uns gesehen, dass sie eine eklige Mannschaft sind, dass sie gut in den Zweikämpfen sind, dass sie konsequent anlaufen. Das ist eine robuste Truppe. Sie haben mit Brinkmann einen absoluten Zielspieler, der sich gut durchsetzt.“


Für das Viertelfinale im NFV-Pokal fallen Jonas Fedl (muskuläre Pobleme), Niclas Wessels (Schienbeinbruch), Tobias Mißner (muskuläre Probleme) und Louis Gravemann (Reha nach Syndesmosebandverletzung) auf Meppener Seite aus.

bottom of page