top of page

Der SV Meppen gratuliert: Paul Caligiuri wird heute 60



Paul Caligiuri wurde im Oktober 1987 vom SV Meppen verpflichtet. Im ersten Jahr im Emsland hatte der Abwehrspieler seinen Anteil am Klassenerhalt des Zweitliga-Aufsteigers. Heute wird der US-Amerikaner, der ein ganz wichtiges Tor im Nationaltrikot seines Heimatlandes schoss, 60 Jahre alt.


Der im kalifornischen Westminster geborene Caligiuri gehörte zu den Pionieren der US-Fußballer, die es nach Europa zog. 1986 soll er dem Manager des Hamburger SV, Felix Magath, aufgefallen sein, als er in einer Weltauswahl kickte. Der HSV verpflichtete den Fußballer, der nach wenigen Monaten ausgemustert wurde und im Oktober 1987 zum SV Meppen kam, bei dem sich Stammlibero Hermann Eiting gerade einen Muskelbündelriss zugezogen hatte.


Trainer Rainer Persike warf Caligiuri im Derby beim VfL Osnabrück ins kalte Wasser. Die Emsländer verloren trotz zweimaliger Führung durch Josef Menke und Marko Myrry vor 21.000 Zuschauern an der Bremer Brücke 2:3. Am Saisonende feierten der SVM und Caligiuri, der sein einziges Tor für die Meppener im April 1988 beim 2:3 bei BW 90 Berlin schoss, den Klassenerhalt. Der Defensivspieler bestritt für Meppen insgesamt 45 Punktspiele.


1990/91 qualifizierte sich Caligiuri mit Hansa Rostock als NOFV-Meister für die Bundesliga, wechselte aber für eine Saison zum SC Freiburg. Dann ging es in die USA. 1995 kehrte er nach Deutschland zurück. Los Angeles Salsa lieh ihn an den FC St. Pauli aus, für den er 15 Bundesligaspiele bestritt. 2001 beendete Caligiuri seine Karriere bei Los Angeles Galaxy. Danach arbeitete er als Trainer.


Für mehr Aufsehen sorgte der Fußballer in seinen insgesamt 110 Länderspielen für die USA, in denen er fünf Tore erzielte. Das mit Abstand wichtigste war der Siegtreffer im WM-Qualifikationsspiel gegen Trinidad und Tobago am 19. November 1989. Der Distanzschuss landete im Netz und bedeutete die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 1990 in Italien. Die erste seit 40 Jahren. Deshalb wurde der Treffer als Wendepunkt in der Geschichte des us-amerikanischen Fußballs gefeiert. Die Begeisterung war riesig.


Caligiuri nahm an den Weltmeisterschaften 1990 in Italien und 1994 in den USA teil. Er war einer von nur drei Spielern, die in jedem der sieben WM-Spiele in diesen Jahren in der Startelf standen. Seine internationale Karriere dauerte von 1984 bis 1997. 2004 wurde der Rechtsfuß in die National Soccer Hall of Fame berufen, deren Mitglieder so bekannte Persönlichkeiten wie Franz Beckenbauer, Thomas Dooley, Alexi Lalas oder Pele sind.

Comentários


bottom of page