Der „Sheriff“ bleibt!


Innenverteidiger Yannick Osée hat heute seinen Vertrag beim SV Meppen um zwei weitere Jahre verlängert. Der 24-Jährige gebürtige Lauterer kam im Sommer 2019 vom FK Pirmasens aus der Regionalliga Südwest zum SVM. Zuvor hatte er seine Ausbildung zum Polizeikommissar absolviert. Co-Trainer Mario Neumann verlieh ihm daraufhin den Spitznamen „Sheriff“.


Der pfeilschnelle, 1,94 Meter große Verteidiger absolvierte im Dress des SV Meppen bisher 46 Spiele und erzielte ein Tor. In den letzten Monaten sowie in den letzten Partien der vergangenen Drittligasaison fehlte der Defensivspezialist allerdings. Yannick Osée spielte letztmals am 21. März beim 2:1-Heimsieg gegen Bayern München II. Fünf Tage später zog sich Yannick im Training eine Meniskusquetschung zu. Aktuell macht das Knie keine Probleme und Yannick Osée ist wieder komplett in das Mannschafttraining eingestiegen.


SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Yannick nun verlängern konnten. Er hat in vielen Spielen gezeigt, dass er die Qualitäten für diese anspruchsvolle Liga besitzt. Yannick hat sich in den letzten zwei Jahren sehr gut entwickelt. Mit seiner Dynamik und seinem Tempo bleibt er ein wichtiger Teil der Mannschaft.“

Yannick Osée nach der Vertragsunterschrift am Mittwochnachmittag: „Ich freue mich riesig, dass ich weiter beim SVM spiele. Die Zeit nach der Verletzung war nicht einfach. Aber jetzt können wir alle positiv in die Zukunft blicken. Ich habe hier zwei sehr schöne Jahre erlebt. Das gesamte Umfeld passt perfekt. Ich bin sehr glücklich mit der Mannschaft hier weiter zusammenarbeiten zu können.“