Auf Augenhöhe mit den Löwen


Am morgigen Samstag (04. Dezember, 14 Uhr) trifft der SV Meppen in Braunschweig auf die Eintracht. Ein Spitzenspiel! Nach fünf Siegen in Folge reist unser Team mit viel Selbstbewusstsein zum Tabellennachbarn und Aufstiegsaspiranten. Es gilt beherzt und leidenschaftlich den Kampf gegen die Löwen anzugehen.


Am vergangenen Auswärtsspiel gingen zwar zunächst die Würzburger Kickers in Führung, doch Luka Tankulic und Doppeltorschütze Morgan Faßbender drehten die Partie zugunsten des SVM. Der Endstand lautete 3:1 (1:1). Im Anschluss an das Spiel lobte SVM-Cheftrainer Rico Schmitt das Comeback seiner Mannschaft: „Wir sind natürlich sehr glücklich über den Sieg. Dieses Spiel hatten wir eine komplizierte personelle Situation, die die Mannschaft aber sehr gut gemeistert hat. Wir können konstatieren, dass wir uns nach dem Standard-Gegentor nicht aus dem Konzept gebracht haben lassen und unser Ding einfach weiter durchgezogen haben. Einige kritische Situationen mussten wir zwar überstehen, aber das haben wir zum Glück geschafft. Zum Schluss haben wir es dann sehr gut verteidigt. Wir freuen uns, zu einem solch frühen Zeitpunkt die 30-Punkte-Marke geknackt zu haben.“


Aktuell steht unser Team auf Tabellenrang drei (30 Punkte). Einen Platz dahinter findet sich die Eintracht aus Braunschweig (29 Punkte). Es kommt am Samstag also zu einem Spitzenspiel!


Eintracht Braunschweig hat in den letzten fünf Partien drei Siege und zwei Niederlagen und damit neun Punkte gesammelt. Am Dienstag hatten sich die Braunschweiger im Nachholspiel mit 2:0 bei den Würzburger Kickers durchgesetzt. Cheftrainer Michael Schiele: „Wir wollen da anknüpfen, wo wir in Würzburg aufgehört haben und punkten. In der engen 3. Liga kann jeder jeden schlagen. Wir erwarten mit dem SV Meppen die Mannschaft der Stunde. Die Begegnung wird eine große Herausforderung!“


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt muss auf einige Spieler verzichten. Es fehlen Steffen Puttkammer (Probleme Oberschenkel), Jonas Fedl (muskuläre Probleme), Yannick Osée (Sprunggelenksverletzung), Marcus Piossek (krank), Thilo Leugers (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Torwart Constantin Frommann (Aufbautraining nach Hüftoperation). Für den ebenfalls im Aufbau befindlichen Ersatzkeeper Matthis Harsman (gebrochener Zeh) wird wieder der junge U19-Torwart Julius Pünt im Kader sein.


Bitter ist zudem der Ausfall von Ole Käuper, der wegen einer Sprunggelenksverletzung wohl in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Dafür kann Rico Schmitt wieder auf Max Dombrowka (nach Gelbsperre) und David Blacha (nach Wadenproblemen) zurückgreifen. Auch Kapitän Luka Tankulic ist fit.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt: „Eintracht Braunschweig hatte von Beginn der Saison an das Ziel des Wiederaufstiegs. Das haben auch alle Personalplanungen gezeigt. Diese Ambitionen haben sie bisher auch in der Hinrunde untermauert. Das Team hat eine spielerische und mentale Stärke. Der Niederlage gegen Wiesbaden folgte ein Sieg gegen München, der Niederlage in Magdeburg folgte ein Erfolg in Würzburg. Eintracht Braunschweig hatte bisher die passende Antwort auf kleine Rückschläge parat. Wir gehen beherzt, leidenschaftlich und sehr selbstbewusst in dieses Topspiel.“


Struktur_Dots_Grunge_blau.png