top of page

Auf Augenhöhe mit den Löwen


Der SV Meppen hat sich am heutigen Samstag beim TSV 1860 München hochverdient einen Punkt erkämpft. Am Ende stand im Grünwalder Stadion ein 1:1 (1:1) auf der Anzeigentafel. René Guder erzielte in einem spannenden Spiel den Führungstreffer für unser Team. Ein starker Auftritt unserer Mannschaft!


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt tauschte nach dem 1:0 gegen Havelse in der Startelf zweimal: Willi Evseev und René Guder begannen für Chris Hemlein und Serhat Koruk. In den ersten zehn Minuten entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Viele Szenen spielten sich zunächst im Mittelfeld ab. Unser Team stand defensiv sicher. Gefahr dann aber in der 13. Minute: Am linken Fünfmeterraum kam Bär aussichtsreich an den Ball aber SVM-Keeper Erik Domaschke konnte den Winkel verkürzen und parierte. Perfekte Antwort dann vom SVM: Nach schnellen Umschaltspiel chippte Willi Evseev die Kugel klasse auf den durchstartenden René Guder, der den Ball über Löwen-Keeper Hiller zum 1:0 lupfte – stark (18.).


1860 erhöhte den Druck. Doch unser Team blieb konzentriert. Es war dann wieder René Guder, dessen guter Schuss von rechts noch abgefälscht wurde (28.) Es blieb eine intensive Partie. Die Münchener kamen zu vielen Eckstößen, die unser Team aber konsequent verteidigen konnte. Allerdings nicht in der 40. Spielminute: Nach erneuter Ecke landete der Ball am ersten Pfosten bei Marcel Bär, der per Kopf den Ausgleich zum 1:1 erzielte.

Sehr gute Gelegenheit zur erneuten Führung für den SVM dann kurz vor der Halbzeitpause: Luka Tankulic scheiterte nach einem langen Ball am Löwen-Keeper und Morgan Faßbender verpasste nur knapp, weil er vor dem Tor noch abgedrängt wurde (45.). Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Es war eine kämpferische, ausgeglichene Partie.


Im Grünwalder Stadion ging es gleich wieder zur Sache: Nach Deichmann-Flanke kam Mölders zum Abschluss – der Ball knallte von der Unterkante auf die Linie (46.). Das war knapp! Der SVM spielte weiter mutig. Erarbeitete sich aus der sicheren Defensive gute Aktionen nach vorne. Kapitän Luca Tankulic kam im Sechzehner gut postiert zum Kopfball, der den Löwen-Kasten knapp drüber verfehlte (62.) Es blieb ein unterhaltsames Spiel auf Augenhöhe.


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt wechselte dreifach: Für Ole Käuper, Morgen Faßbender und Torschütze René Guder kamen Chris Hemlein, Lukas Krüger und Florian Egerer in die Partie (74.). Es gab kaum Anspielstationen für 1860 München. Unser Team stand sehr gut. Die Partie blieb offen. Jeron Al-Hazaimeh kam schließlich für Willi Evseev (82.) und Serhat Koruk ersetze Luca Tankulic (87.). Lukas Krüger hatte am Ende fast den Siegtreffer auf dem Fuß, doch 1860-Torwart Hiller verhinderte das Tor (88.).


SVM-Cheftrainer Rico Schmitt nach dem Spiel: „Es ist nicht selbstverständlich hier in München zu punkten. Wir sind sehr glücklich. Wir haben das gefährliche Offensivspiel von 1860 sehr gut in den Griff bekommen. Es war ein rassiges Spiel auf Augenhöhe. Das Remis ist absolut gerecht. Bei uns sind viele Dinge aufgegangen. Der Einsatz passte perfekt. Tolles Spiel! Dank an die 180 mitgereisten Fans, die uns hier unterstützt haben. Wir arbeiten weiter hart an der 3G-Regel: Gierig, gallig und giftig sein!“


Tore:

0:1 Guder (18.)

1:1 Bär (40.)


TSV 1860 München: Hiller - Deichmann, Moll, Salger (86. N. Lang), Steinhart - Dressel - Lex (71. Biankadi), Neudecker, Tallig (46. Staude), Bär (86. Linsbichler) - Mölders


SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka - Käuper (74. Egerer), Blacha - Guder (74. Hemlein), Evseev (82. Al-Hazaimeh), Faßbender (74. L. Krüger) - Tankulic (87. Koruk)


Zuschauer: 6.275

Commentaires


bottom of page