top of page

„Attackieren und hoch angreifen!“


Foto: Jörn Hesl


Am Freitagabend (31. März, 19 Uhr) bestreitet der SV Meppen sein Auswärtsspiel bei der SpVgg Bayreuth. Vor dem enorm wichtigen Kellerduell gegen einen direkten Konkurrenten bringt es SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp auf den Punkt: „Wir haben keine Wahl! Wir müssen über die Zweikämpfe kommen und angreifen!“


Der SV Meppen hat am vergangenen Samstag das Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue mit 3:2 (1:1) gewonnen. Dabei zeigte unser Team eine kämpferische, leidenschaftliche Leistung. 6.798 Zuschauer belohnten den engagierten Auftritt mit viel Applaus.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp in der anschließenden Pressekonferenz: „Wir haben vieles analysiert, einiges geändert. Spieler wie Marek Janssen, Mirnes Pepic und auch der junge Junior Kone haben gespielt – alles Spieler, die uns weiterhelfen können. Wir versuchen alles, um Wettbewerb in der Trainingswoche zu haben. Jeder wird und muss seinen Beitrag leisten. Wir haben Optionen. Jetzt gilt es sich weiter auf das nächste Spiel vorzubereiten. Ein großes Kompliment gebührt den Zuschauern, die uns fantastisch unterstützt haben. Das ist nicht selbstverständlich!“


Der SVM ist trotz des Sieges weiter Tabellenletzter (24 Punkte). Bis zum rettenden Ufer sind es vier Punkte.


Die SpVgg Bayreuth suspendierte in dieser Woche einen ihrer wichtigsten Abwehrspieler: Felix Weber, einst Kapitän des TSV 1860 München, soll als Fan des örtlichen Eishockeyvereins stark alkoholisiert einen Polizisten angegriffen haben. Weber gilt als wichtiger, erfahrener Abwehrchef. Bis vergangene Woche war er zwei Spiele rotgesperrt, beide gingen verloren. Am Samstag kehrte er ins Aufgebot zurück und trug dazu bei, dass die Bayreuther völlig überraschend 2:1 bei Aufstiegskandidat Dynamo Dresden gewannen.


Die SpVgg Bayreuth belegt aktuell Tabellenrang 17 (28 Punkte). Die Leistungssteigerung des Teams von Cheftrainer Thomas Kleine lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo der Gastgeber einen deutlich verbesserten zwölften Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 19 ab. Auf dem Konto stehen bisher acht Siege, vier Unentschieden sowie 17 Niederlagen.


Bei uns fehlen weiter die Langzeitverletzten Luka Tankulic, Jonas Fedl, Markus Piossek und Keeper Jonas Kersken. Samuel Abifade ist nach seiner Roten Karte noch für ein Spiele gesperrt. Für die angeschlagenen Spieler Willi Evseev (zuletzt Muskelfaserriss im Oberschenkel), Ole Käuper (Knochenödem) und Bruno Soares (muskuläre Probleme) kommt ein Einsatz am Freitagabend noch zu früh.


SVM-Cheftrainer Ernst Middendorp: „Die Tabellensituation ist klar. Wir haben keine Wahl. Wir müssen mit Power agieren! Passivität können wir uns nicht leisten. Daher gilt es über die Zweikämpfe zu kommen, zu attackieren und hoch anzugreifen!“

Comments


bottom of page